DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Welt-Multiple Sklerose-Tag: Ich sehe etwas, das Du nicht siehst!

Zu einem bewegenden Video hat die Künstlerin Ruth Malina der Wettwerb der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft zum Welt-MS-Tag 2019 inspiriert. "KEINER SIEHT`S. EINE SPÜRT`S": Was sich hinter diesem Motto verbirgt, weiß die 29-Jährige nur zu gut. Fast ihr halbes Leben lang erfährt sie jeden Tag aufs Neue, wie die unsichtbaren und sichtbaren Auswirkungen der noch immer unheilbaren Erkrankung die Lebensqualität beeinträchtigen können. Sie hat einen Weg gefunden, mit der Multiple Sklerose umzugehen und auch anderen Mut zu schenken.

Ruth Malina ist heute 29, lebt und arbeitet in Berlin. Die Diagnose Multiple Sklerose erhielt sie, als sie 15 Jahre alt war. Ihre erste künstlerische Umsetzung der Demyelinisierung - der Zerstörung der inneren Kommunikationsleitung (Siehe unten)- entstand erst zehn Jahre später. Seitdem ist sie in ganz Deutschland mit ihren Werken unterwegs und zieht das Publikum durch ihre offene Kommunikation mit Bild und Wort in ihren Bann.

Mit den Bildern schafft sie einen ästhetischen Zugang zu den unsichtbaren Prozessen der MS. Sie möchte auch andere Menschen mit MS ermutigen: „Ich glaube stark an Verantwortung und an die künstlerische Erfahrung“, erklärt Ruth, was sie zu ihrem künstlerischen Schaffen motiviert. Mehr über die junge Künstlerin gibt es in Kürze auch in einem Hörfunk-Spot zum Welt MS Tag zu hören.

Kurz erklärt: Demyelinisierung, auch Entmarkung genannt, bezeichnet den Verlust von Myelinscheiden. Myelinscheiden umgeben viele Nervenfasern und dienen einer höheren Nervenleitgeschwindigkeit. Sind mehrere Nervenzellen betroffen, kann dies diffus oder herdförmig geschehen.

KEINER SIEHT`S. WER SPÜRT`S?

KEINER SIEHT´S. EINE(R) SPÜRT´S: Unter diesem Motto ruft die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft im Vorfeld des elften Welt-MS-Tages am 30. Mai 2019 zur Teilnahme an einem bundesweiten Wettbewerb auf. Ziel ist, auf die Hindernisse im Leben mit der im Alltag oft unsichtbaren Erkrankung hinzuweisen. Im Fokus stehen die unsichtbaren Symptome, aber auch die Angst, sich öffentlich zu der noch unheilbaren und unberechenbaren Erkrankung Multiple Sklerose zu bekennen. Mehr

Sie leben leben ebenfalls mit MS und möchten Ihre Erfahrungen mit den manchmal unsichtbaren Symptomen und den daraus resultierenden Auswirkungen teilen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag zum Wettbewerb.

Mehr erfahren Sie im folgenden Video:

Quelle: Ruth Malina, DMSG-Bundesverband - 10.05.2019

10.05.2019