DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

DMSG international

Der DMSG Bundesverband e.V. ist aktives Mitglied in der Multiple Sclerosis International Federation (MSIF) und der European MS Platform (EMSP) und arbeitet aktiv in verschiedenen Gremien.

Multiple Sclerosis International Federation (MSIF)

Präsidentin: Sarah Phillips (UK)
Generalsekretärin: Christine Purdy (UK)
Vorstandsmitglieder aus Deutschland: Ursula Späth, Dorothea Pitschnau-Michel

Die MSIF wurde 1967 als Internationale Vereinigung gegründet, die die Aktivitäten der Nationalen MS-Gesellschaften weltweit zusammenfasst. Der DMSG Bundesverband e.V. gehört zu den Gründungsmitgliedern und arbeitet seit Beginn aktiv im Vorstand mit. Gegenwärtig sind 43 Nationale MS-Gesellschaften als Mitglieder registriert. Die MSIF hat ihren Sitz in London.

Über die „World of MS“- Seiten der MSIF – homepage besteht ein Zugang zu den internationalen MS-Gesellschaften, deren homepages und Informationen.

European MS Platform (EMSP)

Präsidentin: Dorothea Pitschnau-Michel M.A. (Deutschland)
Vizepräsident: John Golding (Norwegen)
Generalsekretär: Christoph Thalheim (Belgien)

Die Europäische MS-Plattform ist der Zusammenschluss von nationalen MS-Gesellschaften in Europa und hat ihren Sitz in Brüssel. Sie wurde 1989 gegründet, um internationale Aktivitäten auf europäischer Ebene zu koordinieren und zu unterstützen.

Gegenwärtig sind 34 nationale MS-Gesellschaften Mitglied. Auch hier arbeitet die DMSG Bundesverband e.V. aktiv mit. Von 2002 bis 2006 war die Bundesgeschäftsführerin der DMSG, Dorothea Pitschnau-Michel, als Vizepräsidentin der EMSP tätig. Ende April 2006 wurde sie für 4 Jahre zur Präsidentin gewählt.

Patenschaft für die Lettische MS–Gesellschaft (LMSA)

Die lettische MS-Gesellschaft wurde 1995 mit Unterstützung des DMSG Bundesverbandes gegründet. Ihre Entwicklung wurde von Beginn an durch eine von der DMSG übernommene Patenschaft gefördert. In Lettland gibt es ca. 2.500 MS-Erkrankte, von denen derzeit ca. 600 Mitglied der LMSA sind. Im Dezember 1999 wurde die LMSA auf Antrag der DMSG als erstes baltisches Land für 4 Jahre als assoziiertes Mitglied in die MSIF aufgenommen. Seit September 2001 ist sie Mitglied der EMSP.
Ein gemeinsames Projekt: "Help for MS-patients and their families" (Hilfe für MS-Patienten und ihre Familien) das von der EU gefördert wurde, konnte Ende Februar 2002 erfolgreich abgeschlossen werden. Im Rahmen dieses Projektes wurde mit Hilfe des DMSG Bundesverbandes u.a. eine feste Beratungsstelle in Riga aufgebaut.

 

 

 
letzte Änderung: 10.11.2009
 

- 31.10.2006