DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Ein Erfolgsrezept findet viele Freunde

Deutschlandpremiere für MS Global Dinner Party 2005

Man nehme: eine geniale Idee sowie Menschen, die sich gern für einen guten Zweck einsetzen, gemeinsam feiern und helfen wollen – schon hat man die Grundzutaten zum Erfolgsrezept „MS Global Dinner Party“. Auf Initiative der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. (DMSG) und des Internationalen Dachverbandes Multiple Sclerosis International Federation (MSIF) öffneten Menschen in diesem Jahr erstmalig auch in Deutschland ihre Häuser und Wohnungen, um am 26. Februar 2005 an der weltweiten Benefizaktion zugunsten MS-Erkrankter teilzunehmen und Freunde, Bekannte, Nachbarn und Verwandte zu vergnüglichen Stunden und kulinarischen Leckerbissen einzuladen.

Im kleinen Kreis Großes bewirken, lokal handeln für eine globale Idee – diese Strategie war vorgegeben, alles andere blieb der Phantasie und Kreativität der Gastgeber überlassen. Und was sich an diesem 26. Februar unter deutschen Dächern abspielte, bewies eindrucksvoll, dass keine Mühen gescheut wurden, um so erfolgreich wie nur irgend möglich über diese unheilbare Krankheit aufzuklären und Spenden für die MS-Forschung zu sammeln.

Über 100 Gastgeber in allen Teilen der Bundesrepublik baten zum Frühstücksbuffet, zum Brunch oder Mittagessen, zum Kaffeekränzchen oder Abendessen. Vielfach war internationale Küche angesagt - da wetteiferte italienische Lasagne mit griechischen Giros, spanische Paella mit burgundischer Blätterteigquiche. Aber auch typisch deutsche Schmankerln, etwa Würstchen mit Kartoffelsalat oder Eisbein mit Sauerkraut, standen auf der Speisekarte. Doch die Gastgeber waren nicht nur, was das leibliche Wohl angeht, gut ausgestattet, sondern hatten sich auch mit reichlich Informationsmaterial über Multiple Sklerose eingedeckt. Dafür hatte schon der Bundesverband gesorgt. Jeder Teilnehmer hatte mit seiner Anmeldung als Gastgeber auch ein ausführliches Infopaket erhalten.

Die Gäste brauchten sich an diesem Tag nicht mit den sonst üblichen Mitbringseln abzuschleppen. Blumen, Pralinen oder Wein konnten Sie getrost zu Hause lassen. Stattdessen wurde um ein offenes Ohr und ein offenes Portemonnaie gebeten. Und dieser Bitte sind wohl alle gern nachgekommen. Denn ganz gleich zu welcher Tages- oder Abendzeit die Veranstaltung angesetzt war, ob man sich zum Skat, Doppelkopf oder Binokel spielen traf, zusammen Osterüberraschungen bastelte oder einfach nur gemütlich miteinander schmauste und plauderte, das Interesse am Thema Multiple Sklerose war groß, die Spenden flossen reichlich.

Leider vereitelte die derzeit in Deutschland herrschende Grippewelle so manches Global Dinner Arrangement. Auch Olympia-Siegerin Julia Zwehl hatte es erwischt, anstatt mit

Freunden zu feiern, musste sie den 26. Februar im Bett verbringen. „Aber“, so versprach das Hockey-Ass, „die Party wird in jedem Fall nachgeholt.“ Genauso reagierten auch viele andere Gastgeber, denen die Grippe oder widrige Witterungsverhältnisse einen Strich durch die Rechnung gemacht hatten.

Die Resonanz auf die Deutschland-Premiere der weltweiten Benefizaktion – auch in Kanada, den USA, Australien, der Schweiz und Großbritannien engagierten sich an diesem Tag zugunsten der internationalen MS-Forschung – war überzeugend. DMSG - Bundesgeschäftsführerin Dorothea Pitschnau-Michel hatte allen Grund zur Freude: „Offensichtlich hat die Spendenaktion „ MS Global Dinner Party“ in Deutschland viele Menschen erreicht, natürlich auch dank der Unterstützung durch zahlreiche Prominente, die auf die Aktion aufmerksam gemacht und selbst als Gastgeber fungiert haben und dank der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA), die bundesweit dafür sorgte, dass in rund 500 Apotheken die Informationsunterlagen der Aktion präsent waren. Ihnen allen gilt unser herzliches Dankeschön.“

Darüber hinaus gefiel vielen Gästen die Idee unter dem Motto „Ein Rezept, das hilft und Spaß macht“ so sehr, dass sie spontan beschlossen, im nächsten Jahr in die Gastgeberrolle zu schlüpfen. „Dieses Schneeballsystem haben wir uns erhofft und danken allen diesjährigen Gastgebern für Ihr überzeugendes Engagement und allen Gästen für ihre Aufgeschlossenheit und ihre Spenden“, erklärte Dorothea Pitschnau-Michel.

Der Spendenerlös wird aufgeteilt. Einen Teil erhält die MSIF, die damit ein globales Forschungsprojekt unterstützt – und zwar das in München angesiedelte Sylvia Lawry Centre for Multiple Sclerosis Reseach, Hüterin der größten MS-Datensammlung der Welt. International renommierte Forscher arbeiten an einem einmaligen Projekt, dessen Nahziel ist es Therapien, die die Symptome von MS lindern, den Patienten schneller und kostengünstiger als bisher zur Verfügung zu stellen. Außerdem werden mit diesem Geld deutsche Forschungsprojekte, beispielsweise an den Universitäten in Göttingen und Würzburg, finanziell gefördert.

Noch ist die Global Dinner Party 2005 nicht abgeschlossen. Denn auf zwei glückliche Gastgeber wartet ein attraktiver Preis: Über einen zweitägigen Aufenthalt im exklusiven Hotel Traube Tonbach mit Blick hinter die Kulissen des Restaurants Schwarzwaldstube von Sternekoch Harald Wohlfahrt kann sich der erste Gewinner freuen, dem zweiten Gewinner wird ein Festmenü von Sternekoch Vincent Klink im Restaurant Wielandshöhe serviert. Möglich wurde dies durch die Initiative von Ursula Späth, Schirmherrin der AMSEL, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V., und ihrem Mann, Ministerpräsident a. D. Professor Lothar Späth.

In den nächsten Wochen findet die Auslosung statt, die DMSG drückt allen Gastgebern die Daumen. Und wem in diesem Jahr Fortuna nicht hold ist, nicht traurig sein, die „MS Global Dinner Party 2006“ kommt bestimmt und damit eine neue Chance. Und eigentlich, Hand aufs Herz, haben doch schon alle gewonnen, nämlich das gute Gefühl mithilfe einer genialen Idee für einen guten Zweck ganz viel getan zu haben.

Redaktion: DMSG Bundesverband e.V.
9. März 2005

- 10.03.2005