DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Grippeschutzimpfung bei Multipler Sklerose weiterhin empfehlenswert

Für die Schweinegrippe gab es Entwarnung. Das Thema Grippeschutzimpfung bleibt aber nach wie vor auch für MS-Erkrankte aktuell.

Vor einem Jahr überschlugen sich die Schlagzeilen zum Thema Schweinegrippe, inzwischen hat sich die Aufregung über den Erreger H1N1 fast völlig gelegt.

Neuer Grippe-Impfstoff schützt zugleich vor der Schweinegrippe

Im August dieses Jahres hat die Weltgesundheitsorganisation WHO die Schweinegrippepandemie offiziell für beendet erklärt, allerdings befindet sich der Erreger weiterhin im Umlauf. Eine Impfung speziell gegen den H1N1-Virus ist jedoch nicht mehr nötig. Wer sich jetzt gegen Grippe impfen lässt, ist gleichzeitig auch gegen die Schweinegrippe geschützt, denn der diesjährige Impfstoff wirkt dreifach: neben den zwei anderen Erregertypen enthält er jetzt auch den Wirkstoff gegen die Schweinegrippe.

Besonders empfohlen wird eine Impfung für Menschen über 60 Jahre, mit Vorerkrankungen, Herzkreislaufproblemen, Diabetes und Immunerkrankungen. Die ständige Impfkommission des Robert-Koch-Institutes (RKI) hat darüber hinaus aktuell die Empfehlungen für Schwangere und Patienten mit Multipler Sklerose (MS) erweitert.

Empfehlung vom Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes

Die Grippeimpfung bei Multipler Sklerose wird seitens des Ärztlichen Beirates der DMSG, Bundesverband e.V. seit Längerem empfohlen, da eine Grippe-Erkrankung mit einem erhöhten Risiko eines MS-Schubs verbunden ist. Diese Empfehlung bleibt auch in diesem Jahr bestehen.

- 09.11.2010