DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe 2020: Verlängerung der Ausschreibungsfrist und Extra-Schwerpunkt

Mit dem Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe zeichnet die Gemeinnützige Hertie-Stiftung seit 1992 jedes Jahr vorbildliche Aktivitäten von Selbsthilfegruppen und sehr engagierten Menschen im Bereich der Multiplen Sklerose und neurodegenerativer Erkrankungen aus. Auch viele Mitglieder der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) haben in den vergangenen Jahren immer wieder erfolgreich an dem Wettbewerb teilgenommen. Aufgrund der diesjährigen Situation verlängert die Stiftung die Ausschreibefrist und bedenkt besonders auch kreative Ideen, die aus der Corona-Krise entstanden sind.

 

Ziel der Hertie-Preis-Aktionen ist es, Menschen zu ermutigen, Vorurteile abzubauen und idealerweise Aufmerksamkeit für die Erkrankungen zu schaffen.

Im Jahr 2020 hat die Corona-Krise viele aktive Menschen beeinträchtigt. An vielen Stellen mussten in kürzester Zeit kreative Ideen entwickelt werden, um weiterhin in verschiedenster Weise füreinander da sein zu können und niemanden zurückzulassen.

Die Hertie-Stiftung möchte daher in diesem besonderen Jahr zusätzlich Menschen zur Bewerbung aufrufen, deren Projekt und Engagement erst im Rahmen der Krise entstanden ist oder aufgrund der neuen Umstände eine wichtige Bedeutung bekommen hat.

Alle Informationen und die Antragskriterien finden Sie unter www.ghst.de/hertie-preis .
- Einsendeschluss ist der 15. September 2020 -


Der Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe ist mit 25.000 Euro dotiert und wird in der Regel auf mehrere Ausgezeichnete verteilt. Auf der Website der Hertie-Stiftung finden Sie auch Berichte über die Gewinner und Aktionen vergangener Jahre.

 

Quelle: Gemeinnützige Hertie-Stiftung, DMSG-Bundesverband e.V., 17.6.2020

 

 

- 18.06.2020