DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.
Schwerbehinderung

Multiple Sklerose: Ab 2013 erhalten Pflegebedürftige einfacher Hausbesuch vom Zahnarzt

Zum Jahresausklang kommt eine gute Nachricht auch für pflegebedürftige Menschen mit Multipler Sklerose: Krankenkassen und Zahnärzte haben sich auf zusätzliche Leistungen bei der zahnmedizinischen Versorgung von Versicherten in häuslicher und stationärer Pflege geeinigt, die ab April 2013 zur Verfügung stehen sollen.

Der GKV-Spitzenverband und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) haben am 17.12.2012 im Bewertungsausschuss auf der Grundlage des GKV-Versorgungsstrukturgesetzes zusätzliche Leistungen zur Verbesserung der zahnmedizinischen Versorgung von Versicherten in häuslicher und stationärer Pflege beschlossen.

Ab 2013 wird es im GKV-Leistungskatalog neue Positionen für die aufsuchende Betreuung von Pflegebedürftigen, Menschen mit Behinderung sowie Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz geben, die nicht mehr selbst in die Zahnarztpraxis kommen können. Auch das Wegegeld, das Zahnärzte für Haus- und Heimbesuche erhalten, wird angepasst. Grundlage für die Verbesserungen ist eine Änderung im fünften Sozialgesetzbuch, die der Gesetzgeber im Rahmen des GKV-Versorgungsstrukturgesetzes beschlossen
hatte.

Auf diese Weise soll ein Anreiz für Zahnärzte geschaffen werden, mehr Hausbesuche bei dem oben genannten Personenkreis (insgesamt ca. 3,5 Millionen Versicherte) durchzuführen. Aktuell führen Zahnärzte ca. 800.000 Hausbesuche jährlich durch. Die neuen Beschlüsse sehen vor, dass Zahnärzte ab 01.04.2012 einen 100 % Zuschlag für die aufsuchende Betreuung erhalten.

Quelle: Pressemitteilung von GKV und KZBV -18. Dezember 2012

- 19.12.2012