DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Multiple Sklerose-Podcast zum Thema alternative und komplementäre Medizin

Können pflanzliche Arzneimittel bei Multipler Sklerose helfen? "Ja", sagt Dr. med. Dieter Pöhlau. Der Chefarzt in der Kamillus-Klinik, Asbach, erklärt im DMSG-Podcast, worauf beim Verständnis und dem Einsatz von alternativen und komplementären Therapien zu achten ist.

Was versteht man unter dem Begriff Alternativmedizin? Worin liegt der Unterschied zwischen rein pflanzlicher und synthetisch hergestellter Medizin? Als Chefarzt und Mitglied im Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes wird Dr. med. Dieter Pöhlau häufig von seinen Patienten nach alternativen Therapien gefragt. Der Begriff der alternativen Medizin habe sich gewandelt, stellt der MS-Experte fest. Galt alternative Medizin früher oft als Ersatz für anerkannte medizinische Therapien, rede man heute von alternativer und komplementärer (ergänzender) Therapie, die zusätzlich zu den medizinischen Techniken und Verfahren eingesetzt werden kann.

Nicht alternativ, sondern ergänzend

Der Unterschied zwischen Schulmedizin und alternativen Heilmethoden lasse sich so nicht aufrechterhalten, betont Dr. med. Dieter Pöhlau im Interview mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft: "Wir haben heute eine wissenschaftliche Medizin." Nicht alternativ, sondern ergänzend laute die Devise auf dem Weg zu mehr Lebensqualität und einer Besserung der MS-Symptome. Demnach können pflanzliche Arzneimittel nützlich sein, aber auch schädliche Nebenwirkungen zeigen. Aus diesem Grund müsse deren Wirkung grundsätzlich in Studien überprüft und nachgewiesen sein.

Gefühl für den eigenen Körper entwickeln

Wie nützlich pflanzliche Wirkstoffe sein können, beweisen zum Beispiel die kürzlich zur Behandlung von Spastik zugelassenen Cannabis-Derivate sowie die Tatsache, dass auch einige MS-Arzneimittel, wie Fingolimod, aus Pflanzen weiterentwickelt wurden. Auch Entspannung, Bewegung und Ernährung nennt Dr. med. Dieter Pöhlau im Interview als wichtige Bestandteile komplementärer MS-Therapie. Generell sei es für MS-Erkrankte wichtig, ein Gefühl für den eigenen Körper zu entwickeln.

- 15.04.2013