DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Multiple Sklerose und Corona-Schutzimpfung: Update der Empfehlungen des DMSG-Bundesverbandes

Das Robert Koch-Institut (RKI) schätzt die Gefährdung für die Gesundheit der nicht oder nur einmal geimpften Bevölkerung in Deutschland insgesamt weiterhin als hoch ein. Für vollständig Geimpfte wird die Gefährdung als moderat eingeschätzt. Die Einschätzung des RKI kann sich kurzfristig durch neue Erkenntnisse ändern. Dem RKI liegen zunehmend Daten vor, die darauf hinweisen, dass die Impfung auch das Risiko einer Übertragung deutlich reduziert, diese aber nicht vollständig verhindert.

Treffen von Selbsthilfegruppen sollten nur unter Berücksichtigung der besonderen Hygienemaßnahmen für Selbsthilfegruppen erfolgen. Bitte fragen Sie dazu bei Ihrem jeweiligen DMSG-Landesverband nach. Den Kontakt finden Sie hier: www.dmsg.de/dmsg-bundesverband/landesverbaende/

 

Fragen und Antworten zur Corona-Impfung bei MS

Was sollten Menschen mit Multipler Sklerose in der aktuellen Pandemie-Situation beachten? In den regelmäßig überprüften Empfehlungen der MS-Experten Prof. Dr. med. Ralf Gold und Prof. Dr. med. Judith Haas aus dem Vorstand des Ärztlichen Beirates der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. erfahren Sie mehr über Schutzmaßnahmen, Testverfahren, Impfungen und Therapie.

Der DMSG-Bundesverband rät, weiter die AHAL-Verhaltensregeln zu beachten und Impfangebote anzunehmen. Die vektorbasierten Corona-Impfstoffe werden auf Basis der „bedingten Zulassung“ regelmäßig von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) überwacht, diese Ergebnisse werden auch in den aktuellen STIKO-Empfehlungen für Deutschland berücksichtigt. Die auf Grundlage der aktuellen Datenlage basierenden Empfehlungen bieten eine verlässliche Orientierung im Leben mit Multipler Sklerose unter Corona-Bedingungen. Thematisiert werden auch Therapiemöglichkeiten für Covid-19, Impfungen und Schutzmaßnahmen. Zudem informiert das Update darüber, unter welchen Therapien möglicherweise ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Corona-Virus bzw. eines schweren Verlaufes besteht. Diese Informationen werden kurzfristig an den aktuellen Stand angepasst.

In zwei Online-Seminaren gehen unsere MS-Experten, Prof. Dr. med. Judith Haas und Prof. Dr. med. Uwe Zettl auf Fragen zur weiteren Vorgehensweise nach einem Schub im Anschluss an eine Coronaschutzimpfung ein bzw. zur Wirksamkeit der Imfpung bei B-Zell depletierenden Therapien.

Mehr erfahren Sie in den Empfehlungen nach einem Klick auf den folgenden Link:

Bitte schützen Sie sich und Ihre Angehörigen. Setzen Sie sich nicht über die bestehenden Regeln in Ihrem Bundesland, bzw. Ihrer Region hinweg. Durch die konsequente Umsetzung der Schutzmaßnahmen und insbesondere auch die Einschränkung privater Kontakte wird es möglich, die Ausbreitung des Corona-Virus weiter einzudämmen.

  • Mit einer Vielzahl von Online-Vorträgen und Arztsprechstunden auf der Austauschplattform MS Connect bieten wir auch die Möglichkeit, sich direkt bei den MS-Experten zu informieren. Zu den Terminen kommen Sie hier.

Quelle: DMSG-Bundesverband - 29.01.2021 (aktualisiert am 23.07.2021)

23.07.2021