DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.
Wissenswertes und Tipps

Multiple Sklerose: Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Der Karikaturist Phil Hubbe, der selbst an Multipler Sklerose erkrankt ist, macht seit vielen Jahren Handicaps und den Alltag mit Behinderungen zum Thema seiner Cartoons: Das ZDF stellte den erfolgreichen Karikaturisten in der Sendung "Menschen-Das Magazin" vor.

Das Leben mit Behinderung mit einem Augenzwinkern betrachten und der Umwelt durch Selbstironie und Witz einen Spiegel vorhalten: Das ist die Spezialität von Phil Hubbe. Der Cartoonist und Autor, Jahrgang 1966, ist nicht nur behindert, sondern auch noch Magdeburger, Ehemann und Vater. Nach Abitur, Grundwehrdienst, abgebrochenem Mathematikstudium, Schichtarbeit im Keramikwerk und Ausbildung zum Wirtschaftskaufmann hat er 1992 aus der Zeichnerei einen Beruf gemacht. 1985 erkrankte er an Multipler Sklerose. Von Freunden ermutigt, machte er schließlich seine Krankheit zum Thema. Hubbes Erfolgsgeheimnis: Seine Cartoons sind frei von Betroffenheitsgetue. Getreu der Devise: "Humor ist, wenn man trotzdem lacht." Wie groß die Resonanz auf seine "Behinderten"-Cartoons ist, zeigen seine Bücher, Kalender und Ausstellungen. Zuletzt hat das ZDF in der Sendung "Menschen - Das Magazin" über Werk und Leben des Karikaturisten berichtet.

Lust auf mehr? Der Hubbe-Kalender 2013 zeigt die lustigsten "Handicaps 2013"

Mit dem Titelblatt sind es 13 neue Cartoons, die Phil Hubbe mit seinem Kalender "Handicaps 2013" vorlegt: So wie man es von ihm gewohnt ist, erzählt der Künstler auch hier wieder zugespitzt und haarscharf beobachtet kleine Geschichten aus dem Alltag mit einem Handicap. Wer sich auch durch das Jahr 2013 jeden Monat von Phil Hubbes rabenschwarzem Humor begleiten lassen möchte, liegt hier richtig.

"Handicaps 2013" von Phil Hubbe, ISBN 978-3-8303-7391-9, ist im Lappan Verlag GmbH erschienen und für 13,95 Euro erhältlich.

- 02.11.2012