DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.
Lebensqualität

Multiple Sklerose und andere Unwegbarkeiten: MS-Betroffene schreiben über "Spuren im Gehirn"

Sieben Autoren haben sich in ihrem Gemeinschaftswerk "Spuren im Gehirn" den Staub des Alltags von der Seele geschrieben. Dass sie alle mit der Krankheit Multiple Sklerose leben, spielt nur eine Nebenrolle. Vielmehr bezeugen ihre Texte, dass sie alle mitten im Leben stehen.

© Privat

Die Idee für das Buch entstand in einem Schreibseminar der DMSG Münster

Schreiben kann eine Befreiung sein - eine Befreiung von den Sorgen des Alltags und den Belastungen, die mit der Diagnose Multiple Sklerose einhergehen können: Diese Erfahrung geben die Autoren in dem von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Ortsvereinigung Münster und Umgebung e.V. herausgegebenen Taschenbuch auf vielfältige Weise wieder.

Das Repertoire reicht von Lyrik, Satire, Dokumentation bis zur Kurzgeschichte - sei es in "sehr vers-ierter" Gedichtform, wie Dipl. Oecotrophologin Christa Boroski-Schmitt und Programmiererin Maria Eifrig, als "Reine Nervensache" mit Kurzgeschichten, wie "Die Vertreibung aus dem Paradies" von Marius Schmieda (Historiker und Theologe), als "Geschichte vom kleinen Irgendwer" aus der Feder von Diplom-Psychologin Christina Tahashi, sinnlich in einer "Nacht der MisseS" von dem Diplom Sozial-Pädagogen Thomas Gesenhues, eindringlich erzählt von Barbara Buchwald oder als Einblick in den Alltag von Juliane Scholz, die über ihr gemeinsames Leben mit ihrem seit 30 Jahren an MS erkrankten Mann schreibt.

Als kleines Weihnachtsgeschenk haben die Autoren zwei Proben mitgebracht:

Das Taschenbuch ist erhältlich unter der ISBN
978-3-00-053159-0 zum Preis von 7,50 Euro.
Herausgeber ist die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Ortsvereinigung Münster und Umgebung e.V.: www.ms-muenster.de

Quelle: DMSG-Bundesverband-22.12.2016

- 22.12.2016