DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Unterstützung für Menschen mit Multipler Sklerose: DMSG-Bundesverband würdigt herausragende Leistungen Ehrenamtlicher

Als Botschafterin für einen mutigen und positiven Umgang mit Multipler Sklerose zeichnete der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft das Gesicht des Welt MS Tages 2012, Aida Alic, mit dem Pia Näbauer Preis für junge MS-Erkrankte in Berlin aus: Auf dem Festakt in der Glashalle des Internationalen Handelszentrums ehrte der DMSG-Bundesverband langjährig verdienstvolle Persönlichkeiten und dankte ihnen für ihren Einsatz in der Pflege, in der Selbsthilfe und in Projekten der DMSG.

Die Gäste des Festaktes, darunter VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, ehren-und hauptamtliche MitarbeiterInnen sowie Freunde und Förderer der DMSG, wurden von Justizminister a.D. Harald Schliemann, Vorsitzender des DMSG-Bundesverbandes, herzlich begrüßt und ließen sich dann von NDR-Moderator Ludger Abeln launig durch das Programm begleiten.

Bildergalerie

Käte Hammersen Preis 2012 für 25 Jahre herausragendes Engagement

Dr. med. Edeltraud Faßhauer, seit neun Jahren Vorsitzende des Bundesbeirates MS-Erkrankter und Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand des DMSG-Bundesverbandes, wurde für ihr seit 1987 währendes beispielgebendes Engagement mit dem Käte Hammersen Preis 2012 geehrt. Schon zu DDR-Zeiten gründete sie Betreuungsgruppen in ihrer Heimatstadt Halle, 1990 dann den Zentralverband der DMSG in der DDR, zwei Monate später den DMSG-Landesverband Sachsen-Anhalt.
"Mit sehr viel menschlichem Einfühlungsvermögen und hoher fachlicher Kompetenz unterstützen Sie MS-Erkrankte bei der Krankheitsbewältigung. Aus eigener Erfahrung, 1980 erhielten Sie die Diagnose MS, wissen Sie, worauf es ankommt. Ihre Gabe, schwierige medizinische Zusammenhänge laienverständlich darzustellen, macht Sie zu einer Ansprechpartnerin und Referentin par Excellence", erklärte der DMSG-Vorsitzende in seiner Laudatio.

Pia Näbauer Preis 2012 für das "Gesicht des Welt MS Tages"

Zum dritten Mal wurde der Pia Näbauer Preis vergeben. In Würdigung der herausragenden Verdienste der heutigen Ehrenpräsidentin des DMSG-Bundesverbandes, Pia Näbauer, soll diese Ehrung junge Menschen mit MS ermutigen, sich innerhalb der DMSG zu engagieren und den Belangen MS-Erkrankter zwischen 18 und 35 Jahren Gehör zu verschaffen. In diesem Jahr überreichte Gerhard Guske, Schatzmeister der Bayerischen MS-Stiftung, den Preis an die Untereisesheimerin Aida Alic, sehr aktives Mitglied der AMSEL, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg, die im Alter von 23 Jahren die Diagnose MS erhielt. "Sie sind in Deutschland vielen als das "Gesicht des Welt MS Tages" bekannt. Sie machen vor allen auch jungen MS-Erkrankten viel Mut zur Krankheitsbewältigung. In hohem Maße tragen Sie durch Ihre Präsenz, ob auf Plakaten oder in Natura, dazu bei, in der Öffentlichkeit Aufmerksamkeit für die Belange MS-Erkrankter zu erhalten, über MS aufzuklären und Vorurteile abzubauen."

Pflegepreise für vorbildliche Stärke und unbezahlbaren Einsatz

Dankenswerterweise stiftete die Merck Serono GmbH dem Bundesverband der DMSG zum 12. Mal zwei Pflegepreise, mit denen die seit vielen Jahren in der Pflege tätigen Angehörigen MS-Erkrankter für ihr großartiges Engagement belohnt werden.

"Nicht mit dem Schicksal zu hadern, sondern das Beste daraus zu machen und dafür zu sorgen, dass die Lebensfreude in der Familie nicht zu kurz kommt: Wie das geht, zeigen die Preisträgerinnen jeden Tag aufs Neue", zollte Bruno Wohlschlegel, Director Business Unit Neuroloy, den Preisträgerinnen seinen hohen Respekt für nicht selbstverständliche Lebensleistungen: Ingrid Klewicz aus Willich (Landesverband Nordrhein-Westfalen) pflegt ihren Mann Helmut, dessen MS-Erkrankung stetig voran schreitet, seit fast 32 Jahren. Carola Tietgen aus Hamburg (Landesverband Hamburg), die für ihren schwer an MS-erkrankten Sohn Christoph Tag und Nacht im Einsatz ist, konnte den Preis krankheitsbedingt leider nicht persönlich entgegen nehmen. Dr. Dierk Mattik, Vorsitzender des DMSG-Landesverbandes Hamburg, wird der Preisträgerin die verdiente Urkunde mit den herzlichen Glückwünschen der DMSG und des gesamten Publikums überbringen.

Ehrennadeln: Anerkennung für langjähriges Engagement

Sechs Ehrennadeln in Gold überreichte die stellvertretende Vorsitzende des DMSG-Bundesverbandes, Prof. Dr. med. Judith Haas. In kurzen Laudationes skizzierte sie die herausragenden Verdienste von:

• Erhard Mayland, Wermelskirchen (LV Nordrhein-Westfalen, von links)
• Gerd Uecker, Kiel (LV Schleswig-Holstein)
• Birgit Koch, Krefeld (LV Nordrhein-Westfalen)
• Helmut Altherr, Ulm (AMSEL/LV Baden-Württemberg)
• Gisela Röper, Bremerhaven (LV Bremen)
• Hubertus von Kluge, Mainz (LV Rheinland-Pfalz)

Acht Persönlichkeiten erhielten die Ehrennadel in Silber.
Die Bundesgeschäftsführerin der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Dorothea Pitschnau-Michel, würdigte das beispielhafte ehrenamtliche Engagement von:

• Helga Koch, Pegnitz-Horlach (LV Bayern, von links)
• Silke Buchenau, Rödermark (LV Hessen)
• Monika Janßen, Nettetal (LV Nordrhein-Westfalen)
• Lieselotte Piontek, Halle (LV Sachsen-Anhalt)
• Hartmut Nadolski, Sachsenbrunn (LV Thüringen)
• Jutta Gachot, Neunkirchen (LV Saar)
• Dagmar Hoffmann, Freiberg (LV Sachsen)
• Franz-Josef Kohler, Spiesen-Elversberg (LV Saar)

Harfenklänge und magische Momente

Mit sphärischen Klängen verzauberte Harfenistin Eva Curth das Publikum. Im zweiten Teil des Abends übernahm Prof. Gerdi Sobek-Beutter, Initiatorin und langjährige Leiterin des AMSEL-Theaters in Stuttgart, die Moderation. Ihr war es gelungen, Topas, den "Magician of the Year 2011", für die Showacts auf der DMSG-Festveranstaltung zu gewinnen. Der international bekannte Zauberer-Comedian zog die Gäste mit tiefgründigem Witz und spitzfindigem Humor in seinen Bann, verblüffte mit virtuoser Fingerfertigkeit und entführte in die Welt der großen Illusionen.

- 29.10.2012