DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.
Schwerbehinderung

ZDF-Sendung „Volle Kanne“ thematisiert das Thema "Junge Pflege" bei Multipler Sklerose

Wer jung pflegebedürftig wird, hat oftmals Probleme, eine altersgerechte Pflegeeinrichtung zu finden. Katrin Sickert erhielt vor 20 Jahren die Diagnose Multiple Sklerose. Seit drei Jahren lebt die 46-Jährige in einem Pflegeheim – mit Menschen, die doppelt so alt sind wie sie. In der ZDF-Sendung „Volle Kanne“ berichtet sie über ihren Alltag.

„Fehlplatziert“. So lautet der Fachbegriff für junge Erwachsene, die als „Notlösung“ zwischen Menschen ab 70 untergebracht sind. Die Plätze für junge Pflegebedürftige sind hoch begehrt, die Wartelisten lang. Experten fordern die flächendeckende altersgerechte Versorgung dieser Betroffenen. Einige Altenpflegeheime bieten deshalb bereits neben der Senioren-Betreuung getrennte Bereiche in Form von „Jungen Pflege-WGs“ an. Diese bieten ein gemeinschaftlich genutztes Wohnzimmer als Raum für Kommunikation und gemeinsames Erleben altersgerechter Freizeitaktivitäten, wie zum Beispiel kleinere Ausflüge in die Umgebung oder Party- und Konzertbesuche.

Doch gerade in ländlichen Gegenden ist es schwierig, überhaupt eine Gruppe „Junge Pflege“ zusammenzustellen. Die Patienten müssen oft mehr als hundert Kilometer oder noch entfernter untergebracht werden. Oder sie bleiben in der Nähe ihres sozialen Umfeldes in einem Pflegeheim unter betagten Senioren.

 

 

Quelle: ZDF, Andrea Schuler - 15.11.2016

15.11.2016