DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

MS-Forschung

In der jüngsten Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Annals of Neurology vorgestellte Forschungsergebnisse stärken weiter die Hypothese, dass die sehr geringe natürliche Regenerationsfähigkeit der Markscheiden des Gehirns und Rückenmarks durch gezielte Anregung gefördert werden kann.

Mehr erfahren

Die MS-Forschung hat in den vergangenen zehn Jahren deutliche Fortschritte erzielt, so dass viele Patienten über mehrere Jahre hinweg ohne größere Beeinträchtigungen leben können-jedoch halten die Schübe bei einigen Erkrankten trotz Basistherapie weiter an. Für sie wurde im Juni 2006 der Wirkstoff Natalizumab zur Behandlung der hochaktiven,

Mehr erfahren

Eine einmalige Impfung könnte in der Zukunft den Ausbruch der Multiplen Sklerose verhindern. Forscher der Technischen Universität Dresden und der Havard Universität in Boston haben nach eigenen Angaben einen Ansatz für eine Impfung gegen die Autoimmunerkrankung gefunden und wollen einen Impfstoff für Kinder entwickeln.

Mehr erfahren

Neues Licht auf Therapieansätze für die Autoimmunerkrankung MS werfen aktuelle Ergebnisse von Wissenschaftlern am DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien der TU Dresden (CRTD) und der Harvard Universität in Boston, USA. Durch eine Kombination von geringsten Mengen an körpereigenen Antigenen (Autoantigene) und Antikörpern könnte die

Mehr erfahren

Was nach einem Wunschtraum klingt, ist einer MS-Forschungsgruppe um Prof. Dr. Ralf Gold und Dr. Ralf Linker jetzt gelungen: T-Zellen, die sich bei MS-Patienten gegen die eigenen Nervenzellen richten und sie zerstören, wurden so manipuliert, dass sie ein Neuronen-schützendes Protein, den sogenannten brain-derived neurotrophic factor (BDNF), durch

Mehr erfahren

Warum schlägt nur bei einem Teil der MS-Patienten eine Interferonbehandlung an und bei anderen nicht? Die Tatsache ist bekannt – nun wurde eine Studie veröffentlicht, die Licht ins Dunkel bringen könnte.

Mehr erfahren
Forschung und Therapie

Berührung verbessert Motorik

23.10.2009 – Vor der Bewegung ein Gelenk zu berühren wirkt wie ein Signal an das Gehirn und kann Menschen mit neurologischen Erkrankungen wie zum Beispiel der Multiplen Sklerose das Leben erleichtern.

Mehr erfahren

30.09.2009 - Als Nachlese zur ECTRIMS-Jahrestagung im September 2009 in Düsseldorf führte der DMSG-Bundesverband ein Interview mit Prof. Hans-Peter Hartung.

Mehr erfahren

20.05.2009 - Gemäß des Willens ihres Stifters setzt sich die Hertie-Stiftung seit 1978 für MS-Erkrankte ein. In Göttingen gründete die Hertie-Stiftung 2004 das deutschlandweit erste Institut für Multiple Sklerose-Forschung und 2007 das Institut für Neuroimmunologie und Klinische Multiple Sklerose-Forschung (inims) in Hamburg. Seit 2002 sind 68

Mehr erfahren
Letzte Aktualisierung: 13.09.2019 09:28