DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Corona-Virus und Multiple Sklerose: Erste Umfrage-Ergebnisse bestätigen umsichtigen Umgang mit der Infektionsgefahr

Um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf MS-Erkrankte besser abschätzen zu können, hat das MS-Register der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. eine Patienten-Umfrage erstellt. Die ersten Zwischenergebnisse zeigen, dass die meisten der Umfrage-Teilnehmer bedacht mit der Situation umgehen. Eine Teilnahme an der Umfrage ist weiter möglich.

1200 Menschen mit Multipler Sklerose haben sich im April an der Umfrage beteiligt. Das Durchschnittsalter der Befragten liegt bei 46 Jahren. 77 Prozent sind weiblich und 23 Prozent männlich. Fast alle haben ihr Verhalten aufgrund der Corona-Pandemie geändert. Fast ein Viertel der Befragten hat sich freiwillig in die häusliche Isolation zurückgezogen. Fast drei Viertel haben ihre persönlichen Kontakte eingeschränkt. Der Bedarf nach vertrauenswürdigen Informationen ist groß.

Weitere Details aus der Befragung erfahren Sie im folgenden Video
(Start durch Klick auf das Bild):

 

 

 

Das MS-Register der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. hat diesen Patienten-Fragebogen freigeschaltet, der sich an den Fragebogen des UK MS-Registers anlehnt und mit der Global Data Sharing Initiative der MS Data Alliance und der MS International Federation abgestimmt wurde. Ziel ist, Erkenntnisse zu gewinnen, wie das Corona-Virus das Leben von Menschen mit Multipler Sklerose aktuell beeinträchtigt, ob sie durch verlaufsmodifizierende Therapien anfälliger sind und über welche Informationen sie bereits verfügen. Darüber hinaus soll ermittelt werden, wie MS-Erkrankte sich in der aktuellen Situation fühlen, welche Art von Informationen und Unterstützung sie erhalten und ob sie Ihr Verhalten geändert haben. Diese Informationen sollen helfen, zu verstehen, wie MS-Betroffene derzeit mit der Corona- Epidemie umgehen und welche Schlüsse daraus für die Zukunft gezogen werden können.

Die anonyme Umfrage läuft weiter.
Sie umfasst 30 Fragen und dauert etwa 10 Minuten.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Quelle: MS-Register der MS Forschungs- und Projektentwicklungsgesellschaft gGmbH (msfp) - 08.05.2020

Redaktion: DMSG-Bundesverband - 08.05.2020

08.05.2020