DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Corona-Virus und Multiple Sklerose: Umfrage zu den Auswirkungen in der MS-Therapie

Die Infektionen mit SARS-CoV-2 breiten sich in Deutschland aus. Es ist davon auszugehen, dass sich auch MS-Erkrankte mit dem Corona-Virus infizieren. Um die Risiken für MS-Erkrankte besser abschätzen zu können, hat das MS-Register der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V. eine Umfrage erstellt und bittet um Teilnahme.

Da bestimmte immunmodulierende Therapien die Immunabwehr schwächen können, haben MS-Erkrankte, die eine solche Therapie erhalten, möglicherweise ein erhöhtes Risiko für einen schweren Covid-19-Krankheitsverlauf. Zudem steigt mit fortgeschrittener körperlicher Behinderung das Risiko für Atemwegserkrankungen an, da die Lunge weniger gut belüftet wird.

Wie beeinträchtigt das Corona-Virus die Lebensqualität von Menschen mit Multipler Sklerose?

Das MS-Register der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V. hat einen Patienten-Fragebogen freigeschaltet, der sich an den Fragebogen des UK MS-Registers anlehnt und mit der Global Data Sharing Initiative der MS Data Alliance und der MS International Federation abgestimmt wurde. Die Erhebung wurde mit dem LimeSurvey-Online-Umfragetool erstellt. Ziel ist, Erkenntnisse zu gewinnen, wie das Corona-Virus das Leben von Menschen mit Multipler Sklerose aktuell beeinträchtigt, ob sie durch verlaufsmodifizierende Therapien anfälliger sind und über welche Informationen sie bereits verfügen.

Darüber hinaus soll ermittelt werden, wie MS-Erkrankte sich in der aktuellen Situation fühlen, welche Art von Informationen und Unterstützung sie erhalten und ob sie Ihr Verhalten geändert haben. Diese Informationen werden uns helfen zu verstehen, wie derzeit mit der Corona- Epidemie umgegangen wird und wie man in Zukunft mit solchen Situationen umgehen sollte.

Die anonyme Umfrage umfasst 30 Fragen und dauert etwa 10 Minuten.

 

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Quelle: MS-Register der MS Forschungs- und Projektentwicklungsgesellschaft gGmbH (msfp) - 07.04.2020
Redaktion: DMSG-Bundesverband - 07.04.2020

07.04.2020