DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

MS-Forschung

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis geht zu gleichen Teilen an zwei Nachwuchswissenschaftler: Dr. rer. nat. Simone Wüst aus Maryland (USA) und Lukas Haider aus Wien- den Festvortrag zum Thema "Aktuelle Entwicklungen in der symptomatischen MS-Therapie" hielt Professor Thomas Henze, Mitglied des Ärztlichen Beirates des DMSG-Bundesverbandes.

Mehr erfahren

Der diesjährige Sobek-Preisträger Prof. Dr. med. Ralf Gold ist Leiter einer klinischen Studie zur Fumarsäure / BG12. Über die Ergebnisse aus dieser Studie berichtet er in seinem Sobek-Vortrag ebenso wie über seine weiteren Arbeiten zum Thema Entzündung und Nervenschutz–als Podcast von DMSG-Bundesverband und AMSEL.

Mehr erfahren

Mit 100.000 Euro Preisgeld ist der Sobek-Forschungspreis nicht nur die in Europa höchstdotierte Auszeichnung für richtungsweisende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Multiplen Sklerose, sondern auch eine der renommiertesten: In diesem Jahr ehrte die Sobek-Stiftung mit Professor Ralf Gold, Direktor der Neurologischen Klinik der Ruhr-Universität

Mehr erfahren

Weit mehr als eine Million Euro für richtungsweisende Leistungen zur Erforschung der Multiplen Sklerose (MS) hat die private Roman, Marga und Mareille Sobek-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. (DMSG) und der AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in

Mehr erfahren

Im 11. Jahr teilen sich Prof. Dr. Catherine Lubetzki und Prof. Dr. Rudolf Martini den Sobek-Forschungspreis. Der Nachwuchspreis geht an Prof. Dr. Dr. Sven Meuth. Weit über eine Million Euro an Preisgeldern kamen über die Roman, Marga und Mareille Sobek-Stiftung in den vergangenen elf Jahren bereits der MS-Forschung zugute. Mit insgesamt 110.000

Mehr erfahren

Zum elften Mal würdigt die Roman, Marga und Mareille Sobek Stiftung herausragende Leistungen von Forschern im Bereich der Multiplen Sklerose und benachbarter Wissenschaften mit dem Sobek-Forschungspreis. Bis zum 15. Juni können sowohl Kandidaten für diese mit 100.000 Euro europaweit höchstdotierte Auszeichnung auf dem Gebiet der MS vorgeschlagen

Mehr erfahren

02.10.2009 – Prof. Dr. med. Heinz Wiendl, leitender Oberarzt an der Neurologischen Klinik der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Leiter der klinischen Forschungsgruppe Multiple Sklerose und Vorstandsmitglied des Ärztlichen Beirats des DMSG-Bundesverbandes, erhielt den diesjährigen Heinrich-Pette-Preis von der Deutschen Gesellschaft für

Mehr erfahren

08.02.2008 – Hoffnung für Patienten mit Multipler Sklerose, die einen schweren Schub erleiden: Wenn auch hoch dosiertes Cortison nicht mehr hilft, kann eine Blutwäsche häufig schlimme Folgen verhindern. Wissenschaftler aus Bochum und Göttingen wurden für ihre Arbeiten zum Blutwäscheverfahren ausgezeichnet.

Mehr erfahren

20.11.2007 – Im Jahr ihres 40-jährigen Bestehens hat die Multiple Sclerosis International Federation (MSIF) erstmals das McDonald Forschungsstipendium im Oktober 2007 an fünf junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben.

Mehr erfahren

19.05. 2006 - Die Bewerbungsfrist für den Helmut-Bauer-Nachwuchspreis für Multiple-Sklerose-Forschung 2006 läuft noch bis 30. Juni 2006.

Mehr erfahren
Letzte Aktualisierung: 29.05.2019 10:58