DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

MS-Therapien

Die amerikanische Zulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) hat mit dem Wirkstoff Ocrelizumab in einem beschleunigten Verfahren (Priority Review Designation) das erste Medikament zugelassen, das sowohl in der Therapie der schubförmigen als auch der fortschreitenden Verlaufsform der Multiplen Sklerose (MS) eingesetzt werden kann. Damit

Mehr …

15 Jahre nach der Zulassung von Glatirameracetat, Handelsname Copaxone ®, in Europa ist das erste Generikum mit diesem Wirkstoff in den Handel gebracht worden. Fragen zu den Folgen beantwortet Dr. med. Dieter Pöhlau, Stellvertretender Vorsitzender des geschäftsführenden Vorstandes und Mitglied im Ärztlichen Beirat des DMSG -Bundesverbandes im

Mehr …

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat den Antrag auf Zulassung für Cladribin-Tabletten zur Behandlung von schubförmig verlaufender Multipler Sklerose zur Prüfung angenommen.

Mehr …

Die europäische Kommission hat Daclizumab (Handelsname Zinbryta®) mit der erteilten Zulassung für den deutschen Markt freigegeben. Damit wird erwachsenen Multiple-Sklerose-Erkrankten mit schubförmiger Verlaufsform in Deutschland eine weitere Behandlungsoption in Form einer selbstdurchzuführenden Injektion zur Verfügung stehen. Auf Nachfrage des

Mehr …
Neue Medikamente / Neue Ansätze

Grünes Licht für Ocrelizumab bei Multipler Sklerose

Die Zulassungsbehörden in den USA und in Europa haben grünes Licht gegeben für den Antrag auf Zulassung des Wirkstoffes Ocrelizumab zur Behandlung von Multipler Sklerose. Das Medikament wäre laut Angaben des Herstellers das erste Mittel, mit dem beide Formen der MS behandelt werden können - falls die Zulassung genehmigt wird.

Mehr …

Ende Mai hat die amerikanische Arzneimittelbehörde (FDA – Food and Drug Administration) das Medikament Daclizumab HYP (Handelsname Zinbryta) für die Therapie der Multiplen Sklerose (MS) genehmigt. Aufgrund ernsthafter Nebenwirkungen, erfolgt die Zulassung jedoch nur für Patienten, bei denen andere Therapien zuvor nicht ausreichend angesprochen

Mehr …

Nachgefragt bei Prof. Dr. med. Heinz Wiendl, Vorstandsmitglied im Ärztlichen Beirat der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Bundesverband e.V.

Mehr …

Für den Wirkstoff Daclizumab HYP bei Multiple Sklerose hat der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) in seiner Sitzung Ende April eine „positive Opinion“ ausgesprochen. Damit ebnet das Komitee den Weg zur Zulassung der Therapie durch die Europäische Kommission.

Mehr …
Neue Medikamente / Neue Ansätze

Durchbruch für die Behandlung der primär progredienten Multiple Sklerose?

Wie die Herstellerfirma bekanntgegeben hat, gewährt die US-amerikanische Zulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) den Status eines "Therapiedurchbruchs für das Prüfmedikament Ocrelizumab" zur Behandlung von Patienten mit primär progredienter Multipler Sklerose (PPMS). Eine Zulassung könnte frühestens Anfang 2017 erfolgen.

Mehr …

Bisher gibt es keine Therapie für die Progressive Multifokale Leukoenzephalopathie (PML). Über vierzig Jahre nach Entdeckung des JC-Virus hat jetzt ein internationales Forschungsteam um Prof. Dr. med. Roland Martin Ansätze zur Behandlung und Vorbeugung dieser häufig schwer oder tödlich verlaufenden Erkrankung gefunden, die auch bei Multipler

Mehr …