DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Auf dem Weg zu einheitlichen Leitlinien zur Behandlung der Multiplen Sklerose in Europa - Immunmodulatorische Stufentherapie II. Ergänzung

Seit im Jahr 1999 zum ersten Mal durch die Mitglieder der Ärztlichen Beiräte der deutschsprachigen MS-Gesellschaften unter Federführung des Ärztlichen Beirates des DMSG Bundesverband e.V. in gemeinsamem Konsens (deshalb auch die Bezeichnung „Konsensusgruppe“) Therapieempfehlungen zur „Immunmodulatorischen Stufentherapie der MS“ erarbeitet und publiziert worden sind, haben sie nicht nur in medizinischen Kreisen starke Beachtung gefunden.

Im Dezember 2000 folgte die I. Ergänzung, und, da die Forschung immer neue Ergebnisse bringt wurde im Juni 2002 bereits die II. Ergänzung veröffentlicht.

Diese Ergebnisse gemeinsamer Überlegungen zu einer immer besseren Behandlung von MS-Kranken sind sowohl national als auch international von größter Bedeutung.

In Deutschland werden derzeit evidenzbasierte Behandlungsleitlinien intensiv in der Gesundheitspolitik diskutiert. Dies v.a. hinsichtlich der geplanten Einführung von Behandlungspauschalen für Krankenhausaufenthalte (DRG`s) sowie der Entwicklung von Disease-Management-Programmen für Menschen mit chronischen Erkrankungen.

Für die Multiple Sklerose haben sich die Kriterien mit den o.a. Therapieempfehlungen erfüllt. Damit sie in die Überlegungen der Entscheidungsträger der Gesundheitspolitik einfließen können, ging auch die 2.Ergänzung Ende Juli per Post an das Bundesgesundheits- und Arbeitsministerium, die Parteivorsitzenden, die Mitglieder des Gesundheitsausschusses, die Krankenkassen und die Medizinischen Dienste.

Auf der 1. Gemeinsamen Sitzung von Vertretern der Ärztlichen Beiräte derjenigen Europäischen MS-Gesellschaften, die in der EMSP organisiert sind, am Rande der Tagung der Gesellschaft Europäischer Neurologen (ENS) am 23. Juni in Berlin wurde auf Vorschlag der Vizepräsidentin der EMSP, Dorothea Pitschnau-Michel beschlossen, diese Therapieempfehlungen zur Grundlage europaweit geltender Behandlungsleitlinien für die Multiple Sklerose auszuarbeiten. Dieses würde allen MS-Gesellschaften in Europa die Möglichkeit bieten, die gleiche Behandlung für MS-Erkrankte zu fordern.

· Immunmodulatorische Stufentherapie
· MS-Awareness day in Brüssel

- 31.08.2002