DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Multiple Sklerose: Aktualisierungen zur Leitlinie online verfügbar

Therapieinformationen zu den neuen Medikamenten und ein aktualisiertes Stufentherapieschema zur Multiplen Sklerose bringen Neurologen auf den neuesten Stand.

Eine Aktualisierung zur Leitlinie für Multiple Sklerose steht ab sofort auf den Webseiten der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) und des Krankheitsbezogenen Kompetenznetzes Multiple Sklerose (KKNMS) zum Download bereit. Experten des KKNMS haben die aktuelle Überarbeitung federführend im Auftrag der DGN erstellt. In der nun verfügbaren Version finden sich Hinweise zum Umgang mit den neu zugelassenen Medikamenten Alemtuzumab, Teriflunomid und Fumarat sowie ein aktualisiertes Stufentherapieschema.

"Die Leitlinie ist so dynamisch wie die Forschung. Das zeigt diese Aktualisierung der Empfehlungen zur Therapie der Multiplen Sklerose", sagt Prof. Dr. Ralf Gold, Mitglied des Vorstands der DGN sowie des KKNMS. "Ziel des KKNMS ist es, mit der Leitlinie zur Behandlung der MS einen Beitrag zur bestmöglichen Versorgung der Patienten auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen zu leisten", ergänzt Prof. Dr. Bernhard Hemmer, Vorstandssprecher des KKNMS und Vorstandsmitglied im Ärztlichen Beirat der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V.

Inhalte der Aktualisierung

Der aktualisierte Zusatz zur Leitlinie greift Angaben zu neu zugelassenen Medikamenten sowie neue Erkenntnisse über die bestehenden Therapien auf. Allein In den vergangenen sechs Monaten sind mit Alemtuzumab, Teriflunomid und Fumarat drei neue Medikamente für die Therapie der MS zugelassen worden. Außerdem haben die Autoren das Stufentherapieschema weiterentwickelt: Es sind nun alle aktuell verfügbaren MS-Therapeutika integriert. Zudem wird nicht mehr zwischen "Basistherapie" und "Eskalationstherapie", sondern zwischen "Milde/moderate Verlaufsform" und "(Hoch-)aktive Verlaufsform" unterschieden. "Nachdem die Zulassungsbehörden bei den letzten Genehmigungen auch weichere Kriterien für die Umstellung auf hochaktive Therapeutika eingeräumt haben, haben wir uns entschieden, dies durch eine Veränderung im Diagramm auszudrücken", erklärt Prof. Dr. Ralf Gold, der die Aktualisierung der MS-Leitlinie koordiniert hat und auch Vorstandsmitglied im Ärztlichen Beirat der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. ist.

Die Aktualisierung der Leitlinie ist ab sofort hier verfügbar.

Darüberhinaus ist das aktualisierte Stufentherapieschema abrufbar.

Quelle: KKNMS, Bild:© fotovika.Fotolia.com - 23. April 2014

- 23.04.2014