DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

MS-Therapien

Aus Sicht des Ärztlichen Beirates besteht momentan keine Notwendigkeit zur Änderung bestehender medikamentöser Behandlungsempfehlungen für MS Patienten.

Mehr erfahren

In den letzten Wochen erreichten uns zahlreiche Anfragen hinsichtlich der Verwendung niedriger Dosierungen von Naltrexone (in den USA) bzw. Nemexin (in Deutschland) zur Behandlung der Multiplen Sklerose. Es gibt keine publizierten klinischen Daten, die die Verwendung von Naltrexone bei MS unterstützend bewerten!

Mehr erfahren

Anfang 2004 erschien ein Cochrane-Review über die Wirksamkeit von Glatiramerazetat (GA) bei Multipler Sklerose. Die Schlussfolgerungen dieser Meta-Analyse sind aufgrund methodischer Probleme und Unzulänglichkeiten nicht gerechtfertigt! Für die klinische Praxis ergeben sich nach Ansicht des Ärztlichen Beirates aus dieser Publikation keine neuen

Mehr erfahren

In zahlreichen Studien konnte nachgewiesen werden, dass ein Therapieeffekt der immunmodulatorischen Substanzen erst nach mindestens 12 Monaten der Anwendung eintritt. Der Ärztliche Beirat des DMSG Bundesverbandes hat deshalb eine Stellungnahme verfasst die helfen soll, diese Tatsache sowohl den behandelnden Ärzten als auch den Patienten noch einmal

Mehr erfahren
Alternativtherapien

Ziegenserum bei MS !?

Therapie der Multiplen Sklerose mit Aimspro (Caprivax®) genauer betrachtet

Mehr erfahren

Am 15. Mai fand in Hamburg ein Symposium statt, auf welchem die neuesten Ergebnisse der Immunglobulin - Forschung zusammengefasst wurden. Intravenöse Immunglobuline (IVIG) müssen bei MS immer noch „off-label“ verordnet werden – mit den allseits bekannten Problemen mit den Krankenkassen

Mehr erfahren

Serono und IVAX Corporation gaben in einer Pressemitteilung bekannt, dass Cladribin demnächst auch zur oralen Therapie eingesetzt werden soll.

Mehr erfahren

Kassenärztliche Vereinigungen versuchen niedergelassene Ärzte hinsichtlich immunmodulierender Behandlung zu beeinflussen

Mehr erfahren

Prostaglandin kann bei diesen Patienten Schmerzen lindern / Manche Patienten sprechen auf Radiotherapie an

Mehr erfahren

Viele der relativ neuen, gut wirksamen MS-Medikamente können bis jetzt leider nur durch Injektion (Spritze) verabreicht werden. Alle Pharmafirmen arbeiten mit Anstrengung daran, diese Wirkstoffe auch in Tablettenform anbieten zu können. Bisher scheitert dieser Versuch daran, dass die Medikamente bei oraler Verabreichung nicht vollständig

Mehr erfahren
Letzte Aktualisierung: 25.05.2018 01:09