DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Multiple Sklerose und Teilhabe: Schon über 20.000 Unterschriften für Bundesteilhabegesetz

Im Mai 2014 hat das Forum behinderter Juristinnen und Juristen einen Entwurf für ein Bundesteilhabegesetz auf den Weg gebracht, das die Selbstbestimmung, Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Handicap fördern soll: Auch Dank der Berichterstattung der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V.stößt die Online-Petition "Teilhabegesetz Jetzt!" auf große Resonanz - und wurde jetzt bis zum 1.Mai 2015 verlängert.

Gesetzliche Regelungen für die Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Handicap sind gerade im Lichte der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland längst überfällig: Bis Mitte 2015 soll das Bundesteilhabegesetz entwickelt und bis Mitte 2016 im Bundestag und Bundesrat beschlossen werden - auch für Multiple Sklerose-Erkrankte können auf diesem Weg Verbesserungen erreicht werden.

Teilhabe jetzt: Inklusion mit Inhalt füllen

Welche Benachteiligungen Menschen mit Handicap derzeit erleben und welche Verbesserungen die Vorschläge für gesetzliche Regelungen bringen würden, ist auf der Internetseite www.teilhabegesetz.org nachzulesen.

"Nichts über uns ohne uns"

 

Vor allem sollen mit dem Bundesteilhabegesetz die einkommens- und vermögensunabhängigen Hilfen außerhalb des Sozialhilferechts, ein einkommens- und vermögensunabhängiges Bundesteilhabegeld sowie der Vorrang für die Inklusion geregelt werden. Zudem wird gefordert, dass behinderte Menschen getreu dem Motto "Nichts über uns ohne uns" selbst in die Entwicklung des Bundesteilhabegesetzes einbezogen werden und eine gute Beratung sowie barrierefreie Informationen erhalten.

Im August 2014 berichtete der DMSG-Bundesverband erstmals über die Online-Petition "Teilhabegesetz Jetzt!". In der Folge stieg die Zahl der Unterzeichner auf über 14.000. Bis heute haben mehr als 20.000 Menschen unterschrieben. Auch Ihre Unterstützung ist

Quelle: teilhabegesetz.org

- 22.12.2014