DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Neue Broschüre zum Persönlichen Budget

Beratung und Tipps: Die Interessenvertretung "Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V." (ISL) hat eine neue elektronische Broschüre zum Thema "Persönliches Budget" veröffentlicht.

"Bis Ende 2008 haben erst 7000 Betroffene einen Antrag auf Persönliches Budget gestellt”, erklärt ISL-Sprecher Andreas Vega in einer Pressemeldung, "das ist angesichts der denkbaren guten Auswirkung auf die Selbstbestimmung viel zu wenig!" Durch Information soll die Durchsetzung dieser neuen Leistungsform wesentlich beschleunigt werden.

Ohne Beratung geht es nicht

Unter dem Titel "Tipps und Beispiele” dokumentiert die Broschüre auf 40 Seiten die zweijährigen Erfahrungen aus der Beratungshotline. Aus den Informationen der ISL wird zweierlei deutlich: Einerseits kann das Persönliche Budget behinderten Menschen ein selbstbestimmteres Leben ermöglichen. Andererseits erweist sich die Durchsetzung des Persönlichen Budgets in der gewünschten Form und Größenordnung häufig als schwierig und langwierig. Eine gute Beratung bleibt deshalb weiterhin nötig.

Wo stelle ich meinen Antrag?

Worum es in einer solchen Beratung gehen kann, macht die kostenlose Publikation deutlich, die sich in drei Teile gliedert: Zunächst werden ausführlich sechs Wege zum Persönlichen Budget aus unterschiedlichen Bereichen (darunter Behandlungspflege, Persönliche Assistenz, schulische Eingliederungshilfe und Arbeitsassistenz) vorgestellt. Ein kurzer rechtspolitischer Kommentar vervollständigt jedes Beispiel.
Der zweite Teil der Broschüre befasst sich mit praktischen Tipps, etwa: Wo stelle ich meinen Antrag? Was kann ich tun, wenn der Leistungsträger nicht reagiert? Was kann ich tun, wenn das Budget nicht ausreicht? Ein Adressenteil rundet die kostenlose Publikation ab.

Die Broschüre mit "Tipps und Beispielen zum Persönlichen Budget” können Sie sich hier herunterladen

Auch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales stellt kostenloses Info-Material zur Verfügung, das per Email bestellt werden kann.
Kontakt: info@bmas.bund.de

Mehr Informationen hält das Kompetenzzentrum Persönliches Budget des Paritätischen bereit

Quelle: Pressemeldung der ISL e.V.

- 24.03.2010