DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Welche Hilfsmittel nutzen Multiple Sklerose-Erkrankte?

Hilfsmittel können in vielen Lebenslagen eine wertvolle Stütze sein- auch für Menschen mit Multipler Sklerose. Die WHO hat eine weltweite Umfrage gestartet, um den Zugang zu Hilfsmitteln zu erleichtern.

Zwar benötigt längst nicht jeder MS-Erkrankte einen Rollstuhl. Aber die vielen kleinen Helfer, sei es die Sehhilfe, eine Sprachausgabesoftware für den PC oder ein Gehstock, können den Alltag in vieler Hinsicht erleichtern. Das gilt für zunehmend mehr Menschen. Weltweit werden derzeit mehr als eine Milliarde Hilfsmittel benötigt. Im Jahr 2050 soll der Bedarf auf etwa 2 Milliarden steigen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat jedoch nur einer von zehn Menschen mit Hilfsmittelbedarf auch den Zugang zu Hilfsmitteln. Um das zu ändern, möchte die WHO mit dieser Umfrage eine Liste der 50 wichtigsten Hilfsmittel (WHO Model List of Priority Assistive Products (APL)) erstellen.

Versorgung mit diesen Hilfsmitteln verbessern

Diese Liste soll die WHO-Mitgliedsstaaten dabei unterstützen, Sozialgesetze und Programme zu realisieren, die die Versorgung mit diesen Hilfsmitteln sicherstellen. Vorbild für das Projekt ist die erfolgreiche Veröffentlichung der Liste der wichtigsten Medikamente (Essential Medicines List (EML)). Wie die Medikamentenliste soll die Liste der wichtigsten Hilfsmittel den Zugang zu hochwertigen kostengünstigen Produkten erleichtern.

Alle am Thema Hilfsmittel Interessierten, besonders die Nutzer, deren Familien und ihre Interessenvertretungen sind aufgerufen, sich an der Umfrage zu beteiligen:

 

Quelle: Umfrage der WHO

- 16.02.2016