DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

MS Global Dinner Party:Spenden sammeln einmal ganz anders

Erfolgsrezept kommt in Deutschland gut an

Rund 16.000 Euro bisher abgerechnete Spendengelder von 50 der über 100 registrierten Gastgeber, mehrere hundert begeisterte Gäste, ein positives Presseecho und die Option auf eine Steigerung im kommenden Jahr – besser hätte die Deutschlandpremiere der weltweiten Benefizaktion MS Global Dinner Party 2005 nicht über die Bühne gehen können.

Was sich da am 26. Februar 2005 unter deutschen Dächern abgespielt hat, beweist, dass die Entscheidung der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V., sich der schon seit Jahren in Kanada, in den USA, in Australien, in der Schweiz und in Großbritannien etablierten Aktion anzuschließen, goldrichtig war.

Die geniale Idee, unter dem Motto „Ein Rezept, das hilft und Spaß macht“ Menschen zu animieren, Freunde, Bekannte und Verwandte einzuladen und auf Gastgeschenke zugunsten einer Geldspende für die MS-Forschung zu verzichten, korrespondierte hervorragend mit der Phantasie und Kreativität der Gastgeber. Da wurden wahrlich keine Mühen gescheut, um vergnügliche Stunden zu bereiten, kulinarische Leckerbissen anzubieten, über Multiple Sklerose aufzuklären und Solidarität mit den Erkrankten zu zeigen.

In allen Teilen der Bundesrepublik baten Gastgeber zum Frühstücksbuffet, zum Brunch oder Mittagessen, zum Kaffeekränzchen oder Abendessen, zur winterlichen Grillfete. Aber auch Spiele-Turniere und Konzertveranstaltungen wurden kurzerhand umgewidmet und zur Global Dinner Party erklärt. Die angebotenen Leckereien waren so bunt und vielfältig wie die Zusammenkünfte selbst. Italienische Pasta in allen Variationen wettei- ferte mit griechischem Giros, spanische Paella mit burgundischer Blätterteigquiche. Aber auch die deutsche Küche kam nicht zu kurz, ob Würstchen mit Kartoffelsalat, Sauerkraut mit Eisbein oder ein deftiger Erbseneintopf – die Speisekarten ließen nichts zu wünschen übrig. Und ganz gleich zu welcher Tagesoder Abendzeit man sich zum Skat, Doppelkopf oder Binokel traf, zusammen Osterüberraschungen bastelte, gemeinsame Spaziergänge oder kleine Wanderungen unternahm, musikalische Darbietungen hörte oder einfach nur gemütlich miteinander schmauste und plauderte: Das Interesse am Thema Multiple Sklerose war groß. Gut präpariert waren die Gastgeber sowieso, der Bundesverband hatte jedem registrierten Gastgeber ein Infopaket zukommen lassen. Viele konnten auch aus eigener Erfahrung über das Schicksal, mit dieser unheilbaren Krankheit leben zu müssen, berichten.

Ingrid und Rolf-Peter von Drathen aus Hannover haben das 6. Döhrener Doppelkopf-Turnier unter das Global- Dinner-Party-Motto gestellt und zusammen mit ihren Freunden sehr viel Spaß erlebt, reichlich Spenden gesammelt und festgestellt: „Diese Spendenaktion fällt wohltuend aus den üblichen Spendensammelaktionen heraus. Die Idee der MS Global Dinner Party zeigt, dass man das Mitmenschliche und das Miteinander sehr gut mit relativ geringem Aufwand kombinieren kann“. Petra Tischer aus Kabelsketal überraschte ihre Gäste gleich auf zweierlei Arten: Zur winterlichen Grillparty schaute der Schirmherr des DMSGLandesverbandes Sachsen-Anhalt, Sozialminister Gerry Kley, vorbei, eine fachkundige Führung durch den Dieskauer Park schloss sich an. Auch Myriam Haaga aus Oberndorf am Neckar stellte mit ihren Gästen beim Spieleabend fest: „Eine wirklich tolle Idee, in kleinem Kreis viel zu bewirken.“

In Bautzen organisierte Marion van der Wall einen Bastelnachmittag bei Kaffee und Kuchen. Die entstandenen Osterdekorationen wurden dann zugunsten der MS-Forschung auf einem Basar verkauft.

Zu einem Nachmittag mit „Gedichten + Dias + Musik“ hatten Notburga und Jürgen Issler mit ihrem Key-Mu- Pa-Gi-Musikquartett in den „Wilden Mann“ nach Nieder-Eichsel eingeladen. Der Eintritt war frei, dafür stand ein Spendenkästchen für die MS-Forschung bereit.

Im Kursaal von Bad Cannstatt heizte die Band „But Stones“, die ohne Gage auftrat, den 300 Besuchern mit Coverversionen der Rolling Stones tüchtig ein und Veranstalter Eberhard Benz freute sich über die Resonanz. Sogar eine Reitanlage wurde zum Schauplatz einer Global Dinner Party. Gerd Fahrenkrug, stellvertretender Vorsitzender des DMSG-Landesverbandes Brandenburg und Vorsitzender des Berliner Reitklubs, hatte die Besitzerin der Reitanlage von der guten Sache überzeugt: „Wir luden Vorstandsmitglieder, Freunde und Familie ein. Frau Mangianello hat gekocht, ich habe über MS aufgeklärt, die Gäste haben gespendet und alle waren zufrieden“. Beate und Markus Klotzberg aus Neustadt Neustadt hatten die Einweihung ihrer neuen Wohnung zur Global Dinner Party umfunktioniert. Dies sind nur einige Beispiele aus der Fülle der Zuschriften, die den Bundesverband erreichten. Aus allen eingegangenen Schreiben ist die Begeisterung für diese Art von Öffentlichkeitsarbeit zugunsten der MS-Forschung herauszulesen.

So hat denn auch DMSG-Bundesgeschäftsführerin Dorothea Pitschnau- Michel allen Grund zur Freude über die gelungene Deutschlandpremiere: „Offensichtlich hat die Spendenaktion MS Global Dinner Party in Deutschland viele Menschen erreicht, natürlich auch dank der Unterstützung durch zahlreiche Prominente wie den Schirmherren des DMSG-Bundesverbandes Christian Wulff, Hockey-Ass Julia Zwehl, Nachrichtensprecherin Petra Gerster, Hessens Sozialministerin Silke Lautenschläger und Fernsehmoderator Cherno Jobatey. Sehr geholfen hat auch die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA), die bundesweit dafür sorgte, dass in rund 500 Apotheken die Informationsunterlagen der Aktion präsent waren.“ Darüber hinaus gefiel vielen Gästen die Idee unter dem Motto „Ein Rezept, das hilft und Spaß macht“ so sehr, dass sie spontan beschlossen, im nächsten Jahr in die Gastgeberrolle zu schlüpfen. „Dieses Schneeballsystem haben wir uns erhofft und danken allen diesjährigen Gastgebern für ihr überzeugendes Engagement und allen Gästen für ihre Aufgeschlossenheit und ihre Spenden“, sagt Dorothea Pitschnau-Michel.

Inzwischen freuen sich auch zwei glückliche Gastgeber über ihren Gewinn. Im Rahmen des 7. Internationalen MS-Symposiums „Neue Konzepte und neue Wege“ des DMSG Bundesverbandes in Frankfurt am Main griff Fortuna in Gestalt von Prof. Toyka, Vorsitzender des Ärztlichen Beirates des DMSG Bundesverbandes, in die Lostrommel. Irina Gerono aus Schortwitz (Sachsen-Anhalt) kann ein entspanntes Wochenende im wunderschönen Hotel Traube Tonbach erleben und sich von Sternekoch Harald Wohlfahrt verwöhnen lassen. Rainer und Silke Saalmann aus Velbert (NRW) kommen in den Genuss eines leckeren Menüs, das Sternekoch Vincent Klink servieren wird. Über die Auslosung und die beiden Preisträger berichten wir in der nächsten 'aktiv' ausführlich.

- 28.10.2006