0800 / 52 52 022

Über unsere Helpline werden Sie sofort mit kompetenten und unabhängigen DMSG-Mitarbeitern verbunden.
(Kostenlos aus dem Fest- und Mobilfunknetz)

  • Schriftgrößen-Icon
    STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

  • Kontrast
  • Kontakt
  • RSS-Feed
  • Instagram Logo
  • Youtube Logo
  • Twitter Logo
  • Facebook Logo
MS-Forschung

DMSG-Forschungsförderung: Beeinflussbare Umweltfaktoren der Multiplen Sklerose. Bewerbungen bis zum 30. November 2022 möglich

Der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft setzt sich in Zusammenarbeit mit Ärzten, Wissenschaftlern, MS-Erkrankten, Angehörigen und allen Interessierten dafür ein, die Erforschung der Multiplen Sklerose (MS) voranzutreiben. Mit diesem Ziel hat er eine Forschungsförderung ins Leben gerufen. Zu dem Thema "Beeinflussbare Umweltfaktoren der Multiplen Sklerose" können sich Einrichtungen aus angewandter oder klinischer Forschung ab sofort mit ihren Projekten bewerben.

Die Ursache der MS ist leider immer noch nicht geklärt. Die Forschungen zu den genetischen Grundlagen der Multiplen Sklerose haben den Schluss nahegelegt, dass etwa 30 Prozent der Erkrankung auf genetische Ursachen zurückzuführen sind, 70 Prozent jedoch nicht. Das heißt Umweltfaktoren wie z.B. frühe Infektionen, Vitamin-D-Mangel, Toxine, Stress, geographische Besonderheiten, Übergewicht/Ernährung, haben einen maßgeblichen Einfluss auf das Entstehen bzw. den weiteren Verlauf der Erkrankung.
Im Rahmen der Ausschreibung sollen Forschungen zu Umweltfaktoren der MS gefördert werden, um einerseits unser Wissen zu erweitern und andererseits Erkenntnisse zu Faktoren zu erhalten, die möglicherweise beinflussbar sind.
 

Deadline 30. November 2022

Im jährlichen Ausschreibungsturnus werden exzellente Projekte aus angewandter oder klinischer Forschung zum jeweiligen Jahresthema (s.o.) für maximal 24 Monate gefördert. Das projekt-individuelle Fördervolumen kann bis zu 100.000 Euro/Projekt und Jahr betragen. Die Anzahl der geförderten Projekte und die Bewilligung einer Förderung sind abhängig von den für die Forschung zur Verfügung stehenden zweckgebundenen Mitteln und der Beschlussfassung durch den Geschäftsführenden Vorstand. Beginn der
Förderung ist frühestens ab Mai 2023 möglich.


Ihre vollständigen Antragsunterlagen senden Sie bitte bis zum 30. November 2022 (Eingangsfrist) mit dem

Betreff: „Einzelprojekt Forschungsförderung“ an referat-gs@dmsg.de.


Weitere Informationen zum Antrag sowie dem unabhängigen Begutachtungsprozess entnehmen Sie bitte
den Richtlinien zur Forschungsförderung der DMSG, Bundesverband e.V. und unserer Website: Mehr

Die komplette Ausschreibung als PDF finden Sie hier:

Wir freuen uns auf Ihre Antragseinreichung!

Die DMSG-Forschungsförderung für Einzelprojekte wurde 2021 u. a. unterstützt von:
Brystol Myer Squibb GmbH & Co. KGaA, Merck Serono GmbH, Novartis Pharma GmbH,
Roche Pharma AG, Mylan Gernany Gmbh (a Viatris Company)
 

Quelle: DMSG-Bundesverband e.V. - 29.07.2022

Redaktion: DMSG-Bundesverband e.V. - 29.07.2022

expand_less