0800 / 52 52 022

Über unsere Helpline werden Sie mit kompetenten und unabhängigen DMSG-Mitarbeitern verbunden.
(Kostenlos aus dem Fest- und Mobilfunknetz)

  • Schriftgrößen-Icon
    STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

  • Kontrast
  • Kontakt
  • RSS-Feed
  • Instagram Logo
  • Youtube Logo
  • Twitter Logo
  • Facebook Logo
Leben mit MS

Mit Multipler Sklerose in der Schule – sich selbst vertrauen und den eigenen Zielen treu bleiben

Ein neuer Leitfaden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Teilhabeassistenzen.Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. (DMSG) legt eine neue Broschüre mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend auf. Ab sofort ist die Broschüre kostenfrei zu bestellen im DMSG-Shop.

 

Welche Möglichkeiten und Hilfen es gibt, um den einmal eingeschlagenen Bildungsweg auch mit der Diagnose MS weiter verfolgen zu können, ist eine der wichtigsten Fragen von jungen Erkrankten und ihren Bezugspersonen in dieser herausfordernden Situation. Die Erfahrung machen zu können, dass die Diagnose nicht alles infrage stellt, ist zudem ein sehr wesentlicher Faktor für die Krankheitsverarbeitung.

Schulische Nachteilsausgleiche, Teilhabeassistenzen und nützliche Hilfsmittel sind hilfreich, um die symptombedingten Hürden bewältigen zu können. Eine chronische und bislang noch unheilbare Erkrankung wie die Multiple Sklerose ist eine große Herausforderung für die psychosoziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Aus diesem Grund widmet sich die Broschüre auch der Frage, wie Jugendliche, die dabei sind einen Platz unter ihren Altersgenossen zu suchen, diesen auch mit der Erkrankung und ihren schubweise auftretenden Symptomen finden können.

Der Leitfaden gibt Anregungen dazu, wie betroffene Schülerinnen und Schüler mit der Frage umgehen können, wie offen sie mit der Diagnose umgehen wollen oder können. Kinder und Jugendliche mit MS werden ermutigt, sich selbst zu vertrauen und den eigenen Zielen treu zu bleiben.

Chancengleichheit und eine gute medizinische und psychosoziale Betreuung der betroffenen Kinder und Jugendlichen sowie der Angehörigen sind für die schulische Entwicklung wichtige Voraussetzungen. Deutschland trat im Jahr 2009 der UN-Behindertenrechtskonvention bei und ebnete damit den Weg für ein inklusives Schulwesen, von dem auch Kinder und Jugendliche mit MS profitieren.

Am Beispiel einer im Alter von 15 Jahren an MS erkrankten jungen Frau erhalten MS-Erkrankte einen Einblick darin, welche Hürden zu bewältigen sind, aber auch bewältigt werden können.

Die Broschüre ist vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert worden und bei DMSG Bundesverband e.V. in Hannover über den DMSG-Shop kostenfrei erhältlich.

Redaktion: DMSG-Bundesverband e.V. - 15.02.2024

expand_less