Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V.
Landesverband Sachsen-Anhalt


Allgemeine Navigation

DMSG Bundesverband  |  Impressum  |  Kontakt

Landesverband Sachsen-Anhalt


 

 

 

 

 


  

Impressionen Welt MS Tag 2016

 

Grußwort der Schirmherrin Frau Dr. Haseloff

 zum Welt-MS-Tag 2016 unter dem Motto:

„Selbst bestimmt leben“, 25. Mai 2016

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

heute ist Welt-MS-Tag. Unter dem Motto „Selbst bestimmt leben!“ versammeln sich in Sachsen-Anhalt, Deutschland und auf der ganzen Welt Menschen, um MS-Betroffene und Ihre Angehörigen zu unterstützen, den vielen ehrenamtlich Engagierten zu danken und der Öffentlichkeit die Krankheit noch weiter ins Bewusstsein zu rücken. Bedauerlicherweise kann ich heute aufgrund anderer Termine nicht bei Ihnen sein. Dennoch möchte ich es nicht versäumen, Ihnen meinen Respekt und meine Anerkennung für Ihr Engagement auszusprechen.

 

Selbstbestimmt leben zu können, ist eine der wesentlichen Forderungen der Betroffenen. Von den zunehmenden Einschränkungen durch die Krankheit wollen Sie sich nicht bremsen lassen, Sie wollen selbst über Ihr Leben bestimmen und sich nicht von der MS unterkriegen lassen. Dabei wollen wir sie gerne unterstützen.

 

MS ist eine Krankheit, für die es bedauerlicherweise – noch – keine endgültigen Heilungschancen gibt. Deshalb sind die Betroffenen und Ihre Angehörigen gezwungen, nach der Diagnose zu lernen, dauerhaft mit der Krankheit und ihren Folgen zu leben. Das ist nicht leicht, verändert sich doch das Leben mit einem Mal und im Verlauf der Krankheit immer einschneidender.

 

Doch die meisten stemmen sich mit eisernem Willen und unbändigem Lebensmut gegen die Einschränkungen und wollen sich in ihrem Alltag nicht einschränken lassen. Sie wollen weiter ihren Leidenschaften und Hobbies nachgehen. Sie lassen sich durch Multiple Sklerose nicht stoppen. Sie lassen sich nicht unterkriegen. Sie leben selbstbestimmt. Das bewundere ich zutiefst und freue mich, wenn ich als Schirmherrin meinen bescheidenen Beitrag dazu leisten kann.

 

In vielen Selbsthilfegruppen finden die Betroffenen und ihre Angehörigen einen guten Ansprechpartner, schnelle Unterstützung und ein Netzwerk aus hilfsbereiten und engagierten Menschen. Sie tragen dazu bei, dass ein selbstbestimmtes Leben mit MS möglich gemacht werden kann.Dafür danke ich allen, die sich an den verschiedensten Stellen überall in Sachsen-Anhalt engagieren, ganz herzlich!

 

Ich wünschen Ihnen einen erfolgreichen und fröhlichen Tag, an dem wir nicht nur auf die Anliegen der Betroffenen und Ihrer Angehörigen aufmerksam machen, sondern vor allem auch das selbstbestimmte Leben feiern wollen.

 

Vielen Dank

 

Ihre Dr. Gabriele Haseloff

 

 

Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau gGmbH  

 

Der Geschäftsführer des Krankenhauses Martha-Maria Halle-Dölau gGmbH,

Herr Markus Ebinger, begrüßt die Gäste anlässlich des Welt MS Tages.

 

Begrüßung der Mitglieder der DMSG und der Besucher

durch Dr. med. Frank Hoffmann, Chefarzt der Klinik für Neurologie

 

PD Dr. med. Kai Wohlfarth, stellv. Vorsitzender der DMSG, Landesverband Sachsen-Anhalt e. V., und Direktor der Klinik für Neurologie, BG Kliniken Bergmannstrost Halle, begrüßt die Gäste und referiert zum Thema "MS erkennen 2016".

 

Dr. med. Frank Hoffmann, Chefarzt der Klinik für Neurologie, Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau gGmbH, referiert zum Thema "MS behandeln 2016".

 

 

Klinikum Burgenlandkreis GmbH, Saale-Unstrut Klinikum Naumburg

 

Dr. med. Sabine Lobenstein, Chefärztin der Klinik für Neurologie, zum Thema "Schmerzen bei MS"

 

Frau K. Börner-Ulrich, Logopädin, informiert über "Schluckstörungen bei MS".

 

 

Klinik Bosse Wittenberg

 

Dr. med. Peter Vazny, Oberarzt der Klinik für Neurologie, Klinik Bosse Wittenberg, referiert über "Schluckstörungen bei MS und anderen neurologischen Erkrankungen".

Die Musiker der Anhaltischen Philharmonie Dessau umrahmen die Veranstaltung.

 

Frau Karin Jahn, Gruppenleiterin der SHG Wittenberg, bedankt sich bei

Oberarzt Dr. med. Peter Vazny für seinen informativen Vortrag.

 

 

MEDIAN Klinikum Flechtingen

 

Prof. Dr. med. Michael Sailer, Ärztlicher Direktor MEDIAN Klinikum Flechtingen und NRZ Magdeburg, begrüßt Mitglieder und Interessierte.

 

Herr Andreas Rückert, leitender Oberarzt, MEDIAN Klinikum Flechtingen, und Frau Heike Stephanik, MS-Ambulanz, Otto-von Guericke-Universität Magdeburg, im Gespräch zum Thema "Symptomatische Therapie bei MS"

 

Dr. med. Sabine Lindquist, Oberärztin MEDIAN Klinik NRZ Magdeburg, Frau Riebold und Frau Graß, MEDIAN Klinikum Flechtingen, zum Thema "Ernährung und MS"

 

Frau Riedel, MEDIAN Klinik NRZ Magdeburg, zum Thema "MS und Beruf"

 

Hippotherapie in der MEDIAN Klinik Flechtingen unter Anleitung der Therapeutinnen

Frau Altrock, Frau Motejat und Frau Melnitzki

 

Prof. Dr. med. Michael Sailer, Ärztlicher Direktor MEDIAN Klinikum Flechtingen und NRZ Magdeburg, mit dem Referententeam und Frau Katrin Gensecke, stellv. Vorsitzende Landesbeirat MS-Erkrankter der DMSG, Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.

 

 

Der Vorstand und die Geschäftsführung der Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Landesverband Sachsen-Anhalt e. V., danken allen Akteuren sehr herzlich für die Organisation und Durchführung dieser sehr gelungenen Veranstaltungen anlässlich des Welt MS Tages 2016!


 

 

 

2.   Benefizkochen mit der Halleschen Wirtschaft

 

 am 22. Oktober 2015

zugunsten der DMSG

mit der Schirmherrin Frau Dr. Gabriele Haseloff und

dem Ministerpräsidenten Herrn Dr. Reiner Haseloff

im Küchenstudio Micheel!

 

Ein herzliches Dankeschön

 an Herrn Micheel und an alle Sponsoren!

 

Quelle: Fotowerk BF

 


 

       

Unser Jubiläum!

 

3. Mai 1990 - 3. Mai 2015

 

25 JAHRE

 

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG)

Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.

 

Mit über 200 Mitgliedern und Gästen beging die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. am 9. Mai mit einer Festveranstaltung im RAMADA Hotel in Halle-Peißen

ihr 25jährigesJubiläum.

 

Dr. Gabriele Haseloff, ab 2011 Schirmherrin des Landesverbandes (LV), Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff, Dr. Edeltraud Faßhauer, Vorsitzende des Landes- und Bundesbeirates MS-Erkrankter (LBMSE und BBMSE)

 

Harald Schliemann, Vorsitzender des DMSG-Bundesverbandes, Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff,

Dr. Edeltraud Faßhauer,  Dr. Mechtild Münch, erste Schirmherrin des Landesverbandes von 1991 bis 1993,

Ministerpräsident a. D. Prof. Dr. Werner Münch

 

Mit dem Beate und Liese-Lotte Müller Peis

wurden gemäß Vermächtnis von Lieselotte Müller, im Gedenken an ihre Tochter, der Ärztin Beate Müller, herausragende Leistungen für MS-Erkrankte durch die DMSG,  Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. gewürdigt.

 

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff überreicht gemeinsam mit seiner Frau, Dr. Gabriele Haseloff, an die  Gruppenleiterin der Selbsthilfegruppe Haldensleben, Frau Daniela Lehmann, und an Frau Katrin Gensecke, Mitglied des Vorstandes und stellv. Vorsitzende des LBMSE, für ihr langjähriges Engagement für an Multiple Sklerose Erkrankte und ihre Familien in ihrer Region und für ihren engagierten Einsatz bei der Durchführung des Projektes „Run for Help“ an Schulen, den Beate und Liese-Lotte Müller Preis des DMSG-LV Sachsen-Anhalt e. V.  Zu den Gratulanten gehören Annett Gipp, Sozialarbeiterin, Irina Gerono, Geschäftsführerin, sowie Wilhelm Faßhauer, Vorsitzender des LV.

 

Moderator Andreas Mann  im Gespräch mit Katrin Gensecke

 

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff überreicht an Herrn Mathias Jüsche aus Dessau den

Beate und Liese-Lotte Müller Preis der DMSG, Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.

Mathias Jüsche erstellte Informationsgrafiken, die kindgerecht die  Abläufe einer Multiple Sklerose im Zentralnervensystem anschaulich erklären und gut verständlich darstellen. Zeitgleich entwickelte Herr Jüsche ein allgemeines Informationsplakat zur MS. Neben grundlegenden Themen wie Diagnose und Behandlung werden auch  Vorurteile gegen MS-Erkrankte aufgeführt und widerlegt.

 

 

Auszeichnungen mit der Silbernen Ehrennadel des DMSG-Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V.

Dr. Gabriele Haseloff und Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff überreichen die Silberne Ehrennadel der DMSG,  LV Sachsen-Anhalt e. V. an die Gruppenleiterin der Selbsthilfegruppe Stendal, Frau Heike Dittmer, für ihr langjähriges Engagement für an Multiple Sklerose Erkrankte und ihre Familien in Stendal und angrenzendem Landkreis sowie für ihre Mitarbeit im LBMSE.

Irina Gerono, Wilhelm Faßhauer, Karin Jahn, Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Dr. Gabriele Haseloff nach der Ehrung der  Gruppenleiterin der Selbsthilfegruppe Lutherstadt  Wittenberg, Frau Karin Jahn, mit der Silbernen Ehrennadel der DMSG, LV Sachsen-Anhalt e. V. für ihr langjähriges Engagement für an Multiple Sklerose Erkrankte und ihre Angehörigen in ihrer Region

 

Andreas Mann, Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff, Wilhelm Faßhauer und Dr. Gabriele Haseloff bei der Auszeichnung der  Finanzbeauftragten der Selbsthilfegruppe Halle-Neustadt, Frau Edith Becker, mit der Silbernen Ehrennadel der DMSG, LV Sachsen-Anhalt e. V. für ihre langjährige, uneigennützige Tätigkeit

für an Multiple Sklerose Erkrankte.

 

Dr. Peter Piechotta, Leiter der Regionalstelle Süd des Paritätischen Sachsen-Anhalt überreicht dem Vorsitzenden des LV, Wilhelm Faßhauer, und der Vorsitzenden des Beirates MS-Erkrankter auf Landes- und Bundesebene der DMSG, Dr. Edeltraud Faßhauer, für ihr jahrzehntelanges, unermüdliches  Engagement für an Multiple Sklerose Erkrankte und ihre Angehörigen die Goldene Ehrennadel des Paritätischen Sachsen-Anhalt.

 

Blick in den Festsaal

 

Dr. Mechthild Münch, Schirmherrin a. D. (1991-1993), Dr. Gabriele Haseloff, Schirmherrin (seit 2011) und Herr Gerry Kley, Schirmherr a. D. (2002-2011)

 

 ______________________________________________________________________

Herzlichen Glückwunsch

 

Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement u. a. als Vorsitzender unseres Landesverbandes, wurde Herr Wilhelm Faßhauer anlässlich des Tages des Ehrenamtes, am 5. Dezember 2014 vom Bundespräsidenten, Herrn Joachim Gauck, im Schloss Bellevue mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Herr  Faßhauer engagiert sich bereits seit  Ende der 1980er Jahre außerordentlich für an Multiple-Sklerose-Erkrankte und deren Angehörige. Er und seine Frau, Dr. Edeltraud Faßhauer, waren Mitbegründer von Betreuungsgruppen in Halle (Saale) und Halle-Neustadt. Weiterhin gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Zentralverbandes DDR der Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und später des DMSG-Landesverbandes Sachsen-Anhalt e. V. an. Als erster Geschäftsführer des Landesverbandes baute er diesen auf und prägte ihn maßgeblich. Seit 1993 hat er den ehrenamtlichen Vorsitz inne. 

Wir gratulieren Herrn Faßhauer sehr herzlich zu dieser hohen Auszeichnung, wünschen ihm weiterhin Kraft und Freude sowie beste Gesundheit, um dieses verantwortungsvolle Ehrenamt weiter ausführen zu können.

 

Vorstand und Geschäftsführung

 


 

Projekt "Run for Help" für Schulen

Der DMSG Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. bietet das Projekt zum Thema "Behinderung in unserer Gesellschaft" für den Ethik-Unterricht der 6. Klassen an. Bei Interesse stehen wir Ihnen unter 0345-2029831 gern zur Verfügung. » mehr Infos


 MS(H)-Stammtisch

Claudia Brack  ist die  Ansprechpartnerin für junge Betroffene in der Region Mansfelder Land. Telefon: 03475-6678499 » mehr


Gesprächskreis für Neuerkrankte

Unter ärztlicher Begleitung von Dr. med. Edeltraud Faßhauer und Katrin Schreiber, Fachärztin für Neurologie, können sich Neuerkrankte und deren Angehörige an jedem 3. Mittwoch im Monat von 14.00 bis 16.00 Uhr über MS, Therapien und rechtliche Fragen informieren.

Ansprechpartnerinnen für diesen Gesprächskreis sind Cornelia Pähtz und Cornelia Hirschfeld.

Kontaktaufnahme bitte über die Beratungsstelle unter 0345-2029831

Treffen: an jedem 3. Mittwoch, 14.00-16.00 Uhr, Harz 22, 06108 Halle

Weiteres siehe unter Termine!


MS-Talk in der Saale-Unstrut-Region

Die neue Selbsthilfegruppe in der Saale-Unstrut-Region steht vor allem jungen Betroffenen und neu Erkrankten offen ... » mehr


Selbsthilfegruppe Aschersleben - Jung & jung geblieben

Treffpunkt: jeden letzten Dienstag im Monat, von 14:30 - 16:30 Uhr

 

Ort: "Weiße Villa" Bestehornstraße 2, 06449 Aschersleben

 

Kontakt: 

Karola Lewin, Gruppenleiterin, Tel.: 034692-323466, Mail: karola-lewin@t-online.de

Mira Zschiesche, stellv. Gruppenleiterin, Tel.: 0160-95061489, Mail: Mira.Zschiesche@gmx.net

 

Willkommen ist jeder, ob jung oder jung geblieben.

 


 

 Dezentrale Veranstaltungen

 


 

» Reisetipps für einen entspannten Urlaub trotz MS, zusammengestellt von Rechtsanwältin Marianne Moldenhauer



Seitennavigation:


Eine W3 WERK Produktion