Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V.
Landesverband Sachsen-Anhalt


Allgemeine Navigation

DMSG Bundesverband  |  Impressum  |  Kontakt

Landesverband Sachsen-Anhalt

Impressionen vom 11. Welt MS Tag 2018

 


In diesem Jahr beschreibt das Motto:


„Keine(r) sieht’s. Eine(r) spürt’s“, Multiple Sklerose - vieles ist unsichtbar"

die Probleme von MS-Betroffenen, deren Symptome nicht auf den ersten Blick

und sofort erkennbar sind.


 Anlässlich dessen fanden in der MEDIAN Klinik in Flechtingen und in der BG Klinik Bergmannstrost in Halle gut besuchte Veranstaltungen statt.


Zu Beginn richtete unsere Schirmherrin, Frau Dr. Gabriele Haseloff,

ein herzliches Grußwort an die Gäste.



Foto: privat


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Sympathie und großem Interesse und zahlreichen Besuchen in Einrichtungen oder in Gesprächen mit Betroffenen verfolge ich die Anstrengungen, die Situation von Menschen mit der Diagnose Multiple Sklerose zu verbessern.

Die Betroffenen und deren Familien befinden sich häufig in einer belastenden Lebenssituation. Sie haben mit ihren Beschwerden häufig zahlreiche Ärzte konsultiert. Oft ist die Diagnose dann ein Schock nicht nur für sie, sondern für das gesamte familiäre Umfeld.

Wir dürfen aber nicht resignieren und müssen alles tun, um Ihnen und Ihren Angehörigen zu helfen. Sie brauchen möglichst viele Unterstützer professionelle Hilfe durch unseren Landesverband, persönliche Zuwendung, Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen in unseren Selbsthilfegruppen, denn Sie haben allein meist nicht die Kraft, sich Gehör zu verschaffen.

Ich danke allen, die sich in diesem Bereich engagieren! Ganz besonders freue ich mich, dass auch gerade hier die Hilfe zur Selbsthilfe vorbildlich funktioniert. Die Bildung von Selbsthilfegruppen ist enorm wichtig, um Betroffenen die Chance zu eröffnen, ihre Lebenssituation besser beherrschen zu können.

Für den fortlaufenden Austausch zwischen den Beteiligten haben wir in Sachsen-Anhalt und auch bundesweit verschiedene Plattformen und Möglichkeiten. Dieser ist enorm wichtig und hilfreich. Ich will ausdrücklich allen Menschen Mut machen, die sich für die Verbesserung der Lebensumstände von Menschen mit Multipler Sklerose engagieren. Ich wünsche Ihnen bei dieser Arbeit viel Erfolg und freue mich auf weitere Begegnungen.


Sehr geehrte Damen und Herren,

gern möchte ich die Gelegenheit nutzen, um das vielfältige Engagement der ehrenamtlichen Selbsthilfegruppen in Sachsen-Anhalt besonders zu würdigen. Traditionell finden am Welt-MS-Tag zwei zentrale Veranstaltungen in den Kliniken in Halle und in Flechtingen statt. Aber darüber hinaus sind auch die zahlreichen Kooperationen mit den neurologischen Kliniken u.a. in Uchtspringe, Wernigerode, Naumburg, ein zentraler und wichtiger Bestandteil unserer und der Arbeit der Selbsthilfegruppen.


Dafür gilt mein besonderer Dank allen Beteiligten.


Mit herzlichem Dank und allen guten Wünschen,


Ihre Dr. Gabriele Haseloff, Schirmherrin

DMSG, Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.



29. Mai in der BG Klinik Bergmannstrost in Halle



 

Foto: DMSG-LV Sachsen-Anhalt e.V.

Der stellvertretende Vorsitzende unseres Landesverbandes und Direktor der Klinik für Neurologie,

der BG Klinik Bergmannstrost, Herr PD Dr. med. Kai Wohlfarth, begrüßte, gemeinsam mit dem

stellv. ärztlichen Direktor, Herrn Dr. med. Joachim Zaage, die Anwesenden.



Foto: DMSG-LV Sachsen-Anhalt e.V.


Herr PD Dr. med. habil. Kai Wohlfarth, CA der Klinik für Neurologie,


BG Kliniken Bergmannstrost Halle und stellv. Vorsitzender des Landesverbandes,


zum Thema: „Die unsichtbaren Symptome der MS"