DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Allgemeines Forum

Sie müssen angemeldet sein, um an den Diskussionen in den Foren teilnehmen zu können. Jetzt anmelden

MS, Schwangerschaft und rh-negativ?

Thema

Thema von Mareike S eröffnet am 19.12.18, 16:18 Uhr

MS, Schwangerschaft und rh-negativ?

Hallo zusammen,

ich bin 27 Jahre alt, meine MS-Diagnose habe ich seit 06/2018 (bin also noch ein Frischling) und werde nächstes Jahr heiraten. Wir wollen auch Kinder.

Nun ist es aber so:
Mein Blut ist Rhesus-Faktor negativ (rh-negativ), das meines Partner ist Rhesus-Faktor positiv (rh-positiv).

Meines Wissens nach heißt das:
Sollte ich schwanger werden und das Baby wäre rh-positiv, könnte mein Körper Antikörper gegen rh-positiv entwickeln (Rhesus-Inkompatibilität).
Somit könnte in einer zweiten Schwangerschaft das Baby von meinem Immunsystem getötet werden (keine schöne Vorstellung), sofern es wieder rh-positiv ist (wie, werde ich hier nicht erzählen).
Um das zu verhindern, würden Antikörper am Ende der ersten Schwangerschaft und direkt nach der Geburt gespritzt werden (Anti-D-Prophylaxe). Damit soll das Risiko für eine zweite Schwangerschaft minimiert werden, dass mein Immunsystem das zweite Baby attackiert.

Wenn das nun nicht genug ist, hat man natürlich noch die MS dazu, wo es mit dem Impfen ja immer so eine Sache ist. Auf den Jackpot hätte ich verzichten können (der Jackpot ist noch größer, aber Off-Topic)...

Jetzt zu meiner Frage:
Hat jemand schon Erfahrungen mit einer Anti-D-Prophylaxe bei einer Schwangerschaft gemacht? Wenn ja, welche?

Sie müssen eingeloggt sein, um Beiträge schreiben zu können.

Beiträge

Beitrag von Alea geschrieben am 11.05.19, 09:41 Uhr 0 Kommentare
Hey, ich bin in der 9. SSW und auch rh-negativ. MS seit 7 Jahren bekannt. Aufgrund langem erfolglosem Kinderwunsch bin ich bis zur Kinderwunschklinik gelangt. Dort wurde ich auch über das Rhesus Problem informiert, aber ich solle mir keine Sorgen machen, das müsse man nur wissen und führe heute kaum zu Problemen. Nun hats noch kurz vor dem Nachhelfen von alleine geklappt. Mein Neurologe will mich spätestens kurz vor dem Abstillen wieder sehen, ausser ich hätte Probleme, aufgrund der letzten Jahre sollten aber keine Schübe zu erwarten sein. Kann dir also noch nicht mehr sagen, folge dem Thema aber gerne.
Beitrag von Nora geschrieben am 31.12.18, 11:07 Uhr 0 Kommentare
Hallo Mareike, ich bin aktuell in der 9. SSW und ebenfalls rh-negativ. Da ich seit Beginn der Schwangerschaft leichte Blutungen habe, wurde mir letzte Woche beim Frauenarzt die Anti-D-Prophylaxe gespritzt. Ich habe im Nachgang keinerlei Nebenwirkungen oder MS-relevante Symptome gehabt, mach Dir also deswegen nicht so viele Gedanken. Meine MS bemerke ich seit der Schwangerschaft ueberhaupt nicht, meine Symptome sind generell leicht, aber ich habe oft mit Fatigue zu kaempfen, die jetzt einer allgemeinen Schwangerschaftsmuedigkeit gewichen ist (die sich interessanterweise anders anfuehlt) :)
Letzte Aktualisierung: 09.08.2019 11:21