DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

TV-Spots

„Das Leben geht weiter, nur anders“: Ein Spot bewegt und mobilisiert Unterstützung im Kampf gegen Multiple Sklerose

Am Welt MS Tag hat der DMSG-Bundesverband ein Filmprojekt gestartet, das in vielerlei Hinsicht bewegt. Das Besondere: Alle vor und hinter der Kamera leben mit MS und wollen mit ihrem Einsatz nachhaltig über das Leben mit der Krankheit Multiple Sklerose aufklären und für die Anliegen von Menschen mit MS und ihren Angehörigen sensibilisieren.

Beeindruckend ist die Resonanz und der Mut der MS-Erkrankten, die an den Dreharbeiten mitgewirkt haben - von der Auszubildenden, einer jungen Familie, einer Seniorin bis zum Regisseur Olli Boehm. Auf diesem Weg wollen Sie auch denjenigen eine Stimme geben, die noch nicht den Mut haben, öffentlich zu ihrer Erkrankung zu stehen oder körperlich nicht mehr dazu in der Lage sind. Ihnen ebenfalls Gehör zu verschaffen, ist das Ziel des Spots, der in Kürze in TV und Internet ausgestrahlt werden soll.

Schon jetzt ist die Unterstützung groß: Die Band Fury in the Slaughterhouse hat für die musikalische Untermalung des Spots kostenlos ihren Hit „Time to Wonder“ zur Verfügung gestellt.

In den kommenden Wochen werden wir die Protagonisten aus dem Film auf www.dmsg.de näher vorstellen. Es sind Geschichten voller Hoffnung, Mut und Liebe, die aber auch von schweren Krisen, Neubeginn und Abschied zeugen. Eine Version des Spots birgt ein Geheimnis, das wir in Kürze auf www.dmsg.de lüften werden. Wer ist Marie?

 

Hier können Sie sich die Filme ansehen:

Ein Spot bewegt und mobilisiert Unterstützung...80sek

Gemeinsam stärker als MS…60 sek

Das sind die Filme, die auch zum Download bereitstehen

Alles geht…

Download "30sek_AllesGeht_web"-Video: MP4

Gemeinsam stärker als MS

Download "60sek_Ingo_GemeinsamStärker_web"-Video: MP4

 

Der DMSG-Bundesverband bedankt sich bei allen Beteiligten an diesem Projekt, den mutigen Darstellern, der DAK Gesundheit für die finanzielle Unterstützung im Rahmen der Projektförderung und der Schaustellerfamilie Otto Wendler, die uns für die Dreharbeiten einen Tag lang ihr Kettenkarussell zur Verfügung gestellt hat.