DMSG - Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Patientenhandbücher

Patientenhandbücher: Informationen zu Immuntherapien bei Multipler Sklerose

Leicht verständlich und neutral stellen die bisher acht vom Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und vom Krankheitsbezogenen Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) herausgegebenen Patientenhandbücher Informationen zu möglichen MS-Therapien zur Verfügung. In je einer Broschüre pro Wirkstoff sind Wirkungen, Nebenwirkungen und Risiken zusammengefasst und erörtert.

 

Im Hauptteil der Broschüren werden Wirkweise, Einnahme und notwendige Kontrolluntersuchungen sowie Daten zur Wirksamkeit des Medikaments und zu den Nebenwirkungen ausführlich dargestellt. Im Anhang finden sich Hintergrundinformationen, ein Glossar der wichtigsten Begriffe und ein Entscheidungsleitfaden. Eine Übersicht über alle zugelassenen Medikamente sowie eine Faktenbox, die alle Schlüsselinformationen aus den Studien zusammenfasst, vervollständigen die Informationen. Darüber hinaus liegt jedem Handbuch ein Fragebogen bei, der von den Patienten ausgefüllt werden sollte, um die Qualität der Informationen weiter zu verbessern.

Die Broschüren sollen ein Baustein im Entscheidungsprozess über eine MS-Immuntherapie sein. Dabei gibt es meistens verschiedene Behandlungsalternativen. Das Gespräch mit einem behandelnden Neurologen kann diese Information in keinem Fall ersetzen. Vielmehr können diese Broschüre dabei helfen, sich auf ein Arztgespräch vorzubereiten, in dem eine Entscheidung über eine Therapie getroffen wird.

Alemtuzumab

Hier finden Sie das Patientenhandbuch Alemtuzumab (Handelsname Lemtrada®) als PDF.

Wichtig: Dem Handbuch (Stand Februar 2018) wurden aktuelle Sicherheitsinformationen, veröffentlicht im Rahmen von Rote-Hand-Briefen nach Erscheinen der Informationen für Patienten zu "Alemtuzumab (Lemtrada®)" von DMSG-Bundesverband und KKNMS, in der Einleitung hinzugefügt.

Bitte füllen Sie auch den Fragebogen zum Patientenhandbuch Alemtuzumab aus.

Im Shop können Sie sich das Patientenhandbuch mit allen aktuellen Hinweisen und Rote-Hand-Briefen in der Printversion bestellen.

Dieses Patientenhandbuch ist finanziell gefördert von der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH).


Cladribin

Hier finden Sie das Patientenhandbuch Cladribin (Handelsname Mavenclad®) als PDF.

Wichtig: Die Informationen in diesem Handbuch basieren auf dem Stand von Februar 2018. Bitte beachten Sie aktuelle Meldungen zu dem Wirkstoff.

Bitte füllen Sie auch den Fragebogen zum Patientenhandbuch Cladribin aus.

Im Shop können Sie sich das Patientenhandbuch auch in der Printversion bestellen.

Dieses Patientenhandbuch ist finanziell gefördert von der BARMER Krankenkasse. 


Dimethylfumarat

Hier finden Sie das Patientenhandbuch Dimethylfumarat (Handelsname Tecfidera®) als PDF.

Wichtig: Dem Handbuch (Stand Februar 2018) wurden aktuelle Sicherheitsinformationen, veröffentlicht im Rahmen von Rote-Hand-Briefen nach Erscheinen der Informationen für Patienten zu "Dimethylfumarat (Tecfidera®)" von DMSG-Bundesverband und KKNMS, in der Einleitung hinzugefügt.

Bitte füllen Sie auch den Fragebogen zum Patientenhandbuch Dimethylfumarat aus.

Im Shop können Sie sich das Patientenhandbuch mit allen aktuellen Hinweisen und Rote-Hand-Briefen in der Printversion bestellen.

Dieses Patientenhandbuch ist finanziell gefördert von der BARMER Krankenkasse. 


Fingolimod

Hier finden Sie das Patientenhandbuch Fingolimod (Handelsname Gilenya®) als PDF.

Wichtig: Dem Handbuch (Stand Sept. 2019) wurden aktuelle Sicherheitsinformationen, veröffentlicht im Rahmen von Rote-Hand-Briefen nach Erscheinen der Informationen für Patienten zu "Fingolimod (Gilenya®)" von DMSG-Bundesverband und KKNMS, hinzugefügt.

Bitte füllen Sie auch den Fragebogen zum Patientenhandbuch Fingolimod aus.

Im Shop können Sie sich das Patientenhandbuch mit allen aktuellen Hinweisen und Rote-Hand-Briefen in der Printversion bestellen.

Dieses Patientenhandbuch ist finanziell gefördert von der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH).


Glatirameracetat

Hier finden Sie das Patientenhandbuch Glatirameracetat (Handelsname Copaxone® / Clift®) als PDF.

Wichtig: Die Informationen in diesem Handbuch basieren auf dem Stand von Juli 2019. Bitte beachten Sie aktuelle Meldungen zu dem Wirkstoff.

Bitte füllen Sie auch den Fragebogen zum Patientenhandbuch Glatirameracetat aus.

Im Shop können Sie sich das Patientenhandbuch auch in der Printversion bestellen.

Dieses Patientenhandbuch ist finanziell gefördert von der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH).


Natalizumab

Hier finden Sie das Patientenhandbuch Natalizumab (Handelsname Tysabri®) als PDF.

Wichtig: Die Informationen in diesem Handbuch basieren auf dem Stand von März 2019. Bitte beachten Sie aktuelle Meldungen zu dem Wirkstoff.

Bitte füllen Sie auch den Fragebogen zum Patientenhandbuch Natalizumab aus.

Im Shop können Sie sich das Patientenhandbuch auch in der Printversion bestellen.

Dieses Patientenhandbuch ist finanziell gefördert von der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH).


Ocrelizumab

Hier finden Sie das Patientenhandbuch Ocrelizumab (Handelsname Ocrevus®) als PDF.

Wichtig: Die Informationen in diesem Handbuch basieren auf dem Stand von März 2019. Bitte beachten Sie aktuelle Meldungen zu dem Wirkstoff.

Bitte füllen Sie auch den Fragebogen zum Patientenhandbuch Ocrelizumab aus.

Im Shop können Sie sich das Patientenhandbuch auch in der Printversion bestellen.

Dieses Patientenhandbuch ist finanziell gefördert von der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH).


Teriflunomid

Hier finden Sie das Patientenhandbuch Teriflunomid (Handelsname Aubagio®) als PDF.

Wichtig: Die Informationen in diesem Handbuch basieren auf dem Stand von Februar 2018. Bitte beachten Sie aktuelle Meldungen zu dem Wirkstoff.

Bitte füllen Sie auch den Fragebogen zum Patientenhandbuch Teriflunomid aus.

Im Shop können Sie sich das Patientenhandbuch auch in der Printversion bestellen.

Dieses Patientenhandbuch ist finanziell gefördert von der BARMER Krankenkasse.


Dank

Federführend verantwortet wurde die inhaltliche Arbeit an den Patientenhandbüchern von MS-Experten aus dem Ärztlichen Beirat des DMSG-Bundesverbandes, Prof. Dr. med. Christoph Heesen (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) und Prof. Dr. med. Uwe Zettl (Universitätsmedizin Rostock), und bei dem Handbuch zu Fingolimod zusätzlich von Prof. Dr. med. Mathias Mäurer (Juliusspital Würzburg). Die Informationen sind außerdem mit Betroffenenvertretern Dr. Edeltraud Faßhauer und Dr. Jutta Scheiderbauer sowie Vertretern des Bundesbeirats MS-Erkrankter (BBMSE) der DMSG abgestimmt. Ihnen gilt ein großer Dank für die Mitarbeit!

 

Letzte Aktualisierung: 04.01.2021 10:26