MS Tag Detailseite

+++ 11. Welt-MS-Tag am Mittwoch, 29. Mai: Infotag von 10 bis 16 Uhr in Fulda +++ Infotisch, Austausch, Lesung und Pressekonferenz im Klinikum Fulda

, Klinikum Fulda

Pacelliallee 4

36043 Fulda

Unter dem Motto „Keiner sieht´s. Eine(r) spürt´s: MS – vieles ist unsichtbar“ stellt der „11. Welt-MS-Tag“ rund um den Globus Multiple Sklerose und MS-Betroffene in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Ab diesem Jahr hat der weltweite Aktionstag international ein festes Datum: den 30. Mai. Bereits einen Tag zuvor stellt die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen am Mittwoch, 29. Mai, Aktionen auf die Beine, um über MS aufzuklären. In Fulda organisieren das Klinikum Fulda, das Gesundheitsamt, die örtliche MS-Selbsthilfegruppe und MS-Beratungsstelle einen Infotag mit Infotisch, Austausch, Pressekonferenz, Lesung.







Frankfurt am Main / Fulda, 9. Mai 2019. Seit die „Multiple Sclerosis International Federation“ mit Beteiligung der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) 2009 den Welt-MS-Tag ins Leben gerufen hat, beteiligen sich von Jahr zu Jahr mehr Menschen an den zahlreichen Aktionen und Kampagnen. Auch in Hessen ist der globale Aktionstag ein fester Termin im Kalender des Landesverbandes der MS-Selbsthilfeorganisation, um auf diese noch immer unheilbare Erkrankung und das Leben mit MS aufmerksam zu machen. Daher ist im Klinikum Fulda (Pacelliallee 4) in Kooperation mit dem Gesundheitsamt Fulda, der örtlichen MS-Beratungsstelle (Zentrum Vital, Gerloser Weg 20) und der MS-Gruppe Fulda für Mittwoch, 29. Mai, von 10 bis 16 Uhr ein Infotag geplant. Während des Welt-MS-Tags können sich am Informationstisch, der im Foyer der Klinik aufgebaut sein wird, MS-Betroffene, Angehörige und andere Interessierte mit aktuellen Broschüren eindecken und mit Vertretern örtlicher MS-Selbsthilfegruppen das Gespräch suchen. An der Fühlstraße können Besucher Symptome von Multiple Sklerose am eigenen Körper nachempfinden beispielsweise Gangprobleme, Gleichgewichts- und Sehstörungen, Missempfindungen oder Taubheitsgefühle.



Während des Infotags steht um 14 Uhr im Klinikum Fulda zudem eine Pressekonferenz auf dem Programm, um über neue Entwicklungen bei der MS-Therapie und das Leben mit dieser neurologischen Erkrankung zu informieren. Teilnehmer der Pressekonferenz sind Prof. Tobias Neumann-Haefelin sowie Dr. Thomas Menzel vom Klinikum Fulda, Kreisbeigeordneter Frederik Schmitt (Landkreis Fulda), Prof. Dr. Dirk Breitmeier (Gesundheitsamt Fulda), Tanja Stadler (Gesundheitsamt und Organisatorin des Welt-MS-Tags) sowie Monika Dettke (Leiterin Soziale Dienste bei der DMSG Hessen) und Kerstin Springob von der MS-Beratungsstelle Fulda. An das Pressegespräch schließt sich eine Lesung an: Tanja Stadler, die auch selbst MS-betroffen ist, wird aus einem aktuellen Buch der MS-Autorin Heike Führ lesen.



Informationen zu weiteren Aktionen der DMSG Hessen, der hessischen MS-Beratungsstellen und von MS-Gruppen am und rund um den Welt-MS-Tag 2019, den der Landesverband wegen des Feiertags Christi Himmelfahrt bereits am Mittwoch, 29. Mai, begeht, stehen auf der Homepage der DMSG Hessen: www.dmsg-hessen.de/welt-ms-tag