0800 / 52 52 022

Über unsere Helpline werden Sie sofort mit kompetenten und unabhängigen DMSG-Mitarbeitern verbunden.
(Kostenlos aus dem Fest- und Mobilfunknetz)

  • Schriftgrößen-Icon
    STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

  • Kontrast
  • Kontakt
  • RSS-Feed
  • Instagram Logo
  • Youtube Logo
  • Twitter Logo
  • Facebook Logo
DMSG Aktuell

Neue DMSG-Broschüren informieren über Impfungen gegen Infektionserkrankungen bei Multipler Sklerose

Impfungen zählen zu den wichtigsten Errungenschaften der modernen Medizin und können Leben retten. Eine Multiple Sklerose stellt grundsätzlich keine Kontraindikation (Gegenanzeige) für Impfungen dar. Impfungen lösen keine MS aus und eine Auswirkung auf die Krankheitsaktivität ist eher gering oder unwahrscheinlich. Für Impfungen unter MS-Therapien sind jedoch einige Hinweise zu berücksichtigen. Mehr darüber erfahren Sie in den neuen Impfbroschüren der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), die als Duo an den Start gehen. Die erste informiert allgemein zum Thema Impfen und gibt Auskunft zur Wirkung der einzelnen Impfstoffe. Die zweite Impfbroschüre fokussiert sich auf ein im Zuge der Coronavirus-Pandemie drängendes Thema: die COVID-19-Schutzimpfung.

Broschüre 1: Impfungen gegen Infektionserkrankungen bei MS

Impfungen stellen generell einen der größten präventiven Fortschritte im Bereich der Medizin gegen Infektionskrankheiten dar. Die vielfältigen Therapiemöglichkeiten der MS, über die wir heute verfügen, erfordern aber auch immer individuelle Entscheidungen beim Thema Impfen. Mit der Impfbroschüre möchten wir Ihnen aufzeigen, wann Impfungen auch für MS-Erkrankte besonders relevant und auch möglich sind, aber auch, wo es Kontraindikationen geben kann.

In den letzten zwei Jahrzehnten wurden große Fortschritte durch neue Medikamente zur Behandlung von MS Erkrankten erreicht, die vor allem auf eine Abschwächung der Immunreaktion setzen. Nebenwirkungen der sogenannten Immuntherapeutika wie eine gesteigerte Infektanfälligkeit stellen eine große Gefahr für MS-Erkrankte dar. Aus diesem Grund kommt einer konsequenten Infektionsvorbeugung z.B. durch Impfungen bei Menschen mit MS eine große Bedeutung zu. Durch Impfungen vermeidbare Infektionen können einerseits schwerwiegende Erkrankungen verursachen, andererseits bei MS-Erkrankten darüber hinaus Schübe auslösen und zur Krankheitsverschlechterung beitragen. Dieses Risiko ist in den meisten Fällen höher einzuschätzen als potenzielle Risiken durch Impfungen. MS-Erkrankte sollten daher entsprechend den von der Ständigen Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts (RKI) empfohlenen Impfungen im Erwachsenenalter geimpft werden.

Broschüre 2: Sonderausgabe Coronavirus SARS-CoV-2

In dieser Sonderausgabe der Broschüre erhalten Sie Informationen über ein derzeit brandaktuelles Thema, das gerade auch für Menschen, die an Multipler Sklerose erkrankt sind, von hoher Bedeutung ist, die Coronavirus-Schutzimpfung. Mit diesem Informationsangebot möchten wir Sie auch an den aktuellen Erkenntnisfortschritten zum Infektionsgeschehen bei SARS-CoV-2 beteiligen und Ihnen die Möglichkeit geben, sich kompakt über alle für MS-Erkrankte in Frage kommenden Impfungen detailliert zu informieren. Diese Broschüre kann und soll eine individuelle Aufklärung nicht ersetzen, bietet Ihnen aber die Möglichkeit, sich vor bevorstehenden Impfungen selbst zu informieren und so vorbereitet in ein Gespräch mit Ihrem Arzt zu gehen.

Der DMSG, Bundesverband e.V. bedankt sich bei allen Autoren dieser Broschüre um Prof. Dr. med. Uwe Zettl. Für die Übernahme der Druck- und Layout-Kosten geht ein Dank an die iKKclassic.

Beide Broschüren können in den Geschäftsstellen der DMSG-Landesverbände oder im Online-Shop des DMSG-Bundesverbandes bestellt werden:

Quelle: DMSG-Bundesverband - 11.05.2022

expand_less